Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wasserschaden bei Neubau vor Übergabe

15.07.2007 09:52 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle


Wir hätten eigentlich letzten Freitag Übergabe unseres neuen Reihenhauses haben sollen. Leider ist der Sanitärfirma ein Fehler unterlaufen. Bei der Montage der Badewannenarmatur ist wohl eine "Muffe" gebrochen, was zunächst nicht bemerkt wurde. Das Wasser konnte also ungehindert einen ganzen Tag lang in die Wände laufen. Laut Bauträger/Architekt ist das Wasser nur in den Wänden und in der Zwischendecke des Badezimmers. Allerdings grenzt das Badezimmer an unser Schlaf- und Kinderzimmer. In diesen Räumen wurde Buchenparkett verlegt. Unsere Sorge ist nun, dass der Parkett Schaden genommen hat, der erst später ersichtlich ist. Der vertraglich festgesetzte Übergabetermin 27.7.07 kann laut Bauträger gehalten werden, da eine Trockenfirma beauftragt wurde, die innerhalb einer Woche alles trocken bekommen soll.

Der Schaden wird genau dokumentiert und der Bauträger muss angeblich auch für Folgeschäden aufkommen.

Trotzdem bleibt so ein Gefühl,als würde man ein "Unfallauto" kaufen. Überall wurden Löcher geschlagen, um die Feuchtigkeit zu messen, die Parkettleisten wurden wir abmontiert, ein paar Fliesen usw. Auch wenn alles wieder hergestellt wird, hat man das Gefühl, als ob gepfuscht wurde. Außerdem bleibt die Angst vor Parkettfolgeschäden und Schimmel. Es macht sicherlich viel Spaß, wenn man einzieht und ein paar Wochen später ist wieder alles Baustelle.

Unsere Frage ist daher: Können wir einen Preisnachlass (ca. 20.000 EUR sind noch offen) verlangen, auch wenn der Schaden "behoben" und ordentlich dokumentiert wird? Ist die Immobilie dadurch nicht weniger wert, z. B. beim Wiederverkauf?

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Sehr geehrte Ratsuchende,



sofern der Schaden fachgerecht und ordnungsgemäss behoben worden ist, können Sie keinen Preisnachlaß verlangen oder geltend machen.

Der von Ihnen angesprochene Minderwert könnte allenfalls dann überhaupt in Betracht kommen, wenn auch nach Reparatur noch ein Schadensrisiko, welches sich wertmäßig ausdrückt, vorhanden wäre.

Davon ist aber - mit einer Ausnahme - nicht auszugehen.

Sofern Fliesen aus derselben Partie stammen, wird es dort keine Farbabweichungen - sollte dieses widererwartend doch der Fall sein, können Sie DANN einen Preisnachlaß oder eine Neuverlegung verlangen.


Etwas anders sieht es beim Parkett aus:

Hier MÜSSEN die entsprechenden Richtlinien eingehalten werden und das Parkett darf erst dann verlegt werden, wenn der Grad einer gewissen Restfeuchtigkeit unterschritten ist. Welcher Richtwert hier nun anzunehmen ist, wird neben der Art des Parketts auch vom Bautenstand abhängen, so dass Sie sich deshalb noch weiter erkundigen sollten (z.B. bei der Verlegefirma selbst oder einem Konkurrenzbetrieb).

Dieser Wert wird aber ggfs. durch den Wasserschaden überschritten sein (was aber durch Messungen nachgewiesen werden müsste), so dass Sie dann nach der Trocknung in der Tat auf eine Neuverlegung -nach voollständiger Trocknung - bestehen könnten.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 73705 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die Einschätzung und das Aufzeigen eines Weges in dieser Angelegenheit! Bei weiteren Fragen bzgl. der Thematik werde ich mich gerne vertrauensvoll an Sie wenden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche und kompetente Antwort. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER