Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wasseranschluss Grundstück


25.11.2013 17:16 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ich habe ein Grundstück gekauft. Im Vertrag gibt es die Formulierung, dass der Verkäufer auf eigene Kosten einen Wasserschacht mit einem Wasseranschluss herstellt. Dafür muss die Leitung auf der Straße verlängert werden und zwar etwa 60m. Wer muss aufgrund des Vertages die Kosten dafür tragen?

Einsatz editiert am 25.11.2013 17:26:41
25.11.2013 | 17:51

Antwort

von


329 Bewertungen
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Ausgehend von Ihren Angaben müßte der Verkäufer die Kosten tragen. Maßgeblich ist jedoch die genaue Formulierung im Vertrag.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Vasel, Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 25.11.2013 | 18:35

Vielen Dank für Ihre Antwort.
Die genaue Formulierung lautet wie folgt:

"Der Verkäufer errichtet auf seine Kosten einen Wasserschacht und einen neuen Zweizähler-Wasseranschluss. Die Kostendifferenz zwischen dem Einzähler-Wasseranschluss und Zweizähler -Wasseranschluss ist vom Käufer zu tragen."


Wir haben ein Grundstück gekauft und teilen es nun. Der Verkäufer hatte uns (vorher mündlich) einen Wasseranschluss versprochen, wir benötigen aber zwei Zähler, deswegen diese Formulierung mit der Kostendifferenz. Ich denke aber, wichtiger ist der Satz davor. Ist die vertragliche Formulierung so eindeutig, dass mit Bestimmtheit davon ausgegangen werden kann, dass zum Wasseranschluss auch eben das dafür nötige Rohr gehört, oder kann sich der Verkäufer "herauswinden" indem er das Gegenteil behautpet, nämlich das das Rohr meine Sache ist?

MfG D.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.11.2013 | 18:50

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

zur Herstellung eines Wasseranschlusses gehört denknotwendig auch die Verbindung mit einer Wasserleitung. Da insoweit im Vertrag hinsichtlich der Kosten nicht differenziert wird, hat der Verkäufer auch die Kosten der Verlängerung der Wasserleitung zu tragen.

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

329 Bewertungen

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER