Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Was passiert mit dem Haus nach Trennung

20.08.2020 09:25 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


15:28

Seit November 2019 getrennt nicht verheiratet, gemeinsames Haus beide stehen wir im Kreditvertrag und Grundbuch. Ich bin ausgezogen, er möchte das ich ihm das Haus überlasse ohne ausgezahlt zu werden.
Er hat mittlerweile meine restlichen Sachen vor die Tür gestellt. Laut Info führt er auch weitere Baumaßnahmen durch, ohne mich darüber zu informieren. Den Kredit bezahlt er oftmals nicht.
Ich wollte das Haus durch einen Gutachter schätzen lassen, jedoch lässt er niemanden auf den Hof. Er ignoriert mich vollkommen und auch andere die versuchen wollten mit ihm zu reden. Nun hat er keine Arbeit mehr, aufgrund von einem Alkohol und Drogenproblem.
Was kann ich tun um so gut wie möglich raus zu kommen aus allem?
Kann ich gegen Angehen wenn er große Bauliche Maßnahmen durchführt? Habe ich das Recht einen Gutachter zu beauftragen? Meine Sachen darf er ja nicht so einfach rausstellen.
In Bezug auf Drogen kann ich da was machen, er ist ja nicht mal mehr in der Lage normal zu reden.
Außerdem möchte ich auf das Grundstück rauf, um zu gucken was er dort gemacht hat bzw. meine Sachen zu holen. Eigentlich möchte ich um eine Teilungsversteigerung drum rum kommen.
Habe ich das Recht auf Nutzungsentschädigung?

20.08.2020 | 10:01

Antwort

von


(573)
Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Wenn Sie sich nicht einigen können, wird Ihnen leider nur die Zwangsvollstreckung bleiben.

Sie können grundsätzlich eine Nutzungsentschädigung für Ihre ideelle Hälfte verlangen, aber stets nur für die Zukunft. Dabei ist zu berücksichtigen, ob und in welcher Höhe Ihr vormaliger Partner die gemeinsamen Kreditverbindlichkeiten zahlt.

Bauliche Maßnahmen darf er an sich nur mit Ihrem Einverständnis durchführen, wenn es sich nicht um dringend notwendige Reparaturen handelt.

Grundsätzlich dürfen Sie das Grundstück betreten und besichtigen. Da er dort aber aufgrund der Wohnsituation das Hausrecht hat, ist eine vorherige Ankündigung und Terminabsprache erforderlich.

Hinsichtlich des Drogen- und Alkoholproblems können Sie so ohne weiteres nicht tätig werden. Ihnen bleibt nur die Möglichkeit, wenn die Voraussetzungen vorliegen, beim zuständigen Amtsgericht eine Betreuung anzuregen.

Wenn eine einvernehmliche Lösung nicht möglich ist, empfehle ich Ihnen, statt selber auf eigene Kosten einen Gutachter zu beauftragen, dessen Feststellungen er möglicherweise nicht anerkennt, die Teilungsversteigerung zu beantragen. Die Einleitung eines solchen Verfahrens könnte dazu führen, dass ihr früherer Partner sich um eine außergerichtliche Regelung bemüht, um die Versteigerung abzuwenden.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.


Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-


Rückfrage vom Fragesteller 20.08.2020 | 14:52

Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Wie kann ich mich verhalten bzgl. meiner Privatsachen, diese hat er ja ohne Einwilligung vor die Tür gestellt.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 20.08.2020 | 15:28

Sehr geehrte Fragestellerin,


gern beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie - schon um ein Abhandenkommen der Sachen zu vermeiden - die Sachen abholen oder von einem Dritten abholen lassen.

Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel

ANTWORT VON

(573)

Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90242 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top! Verständlich und vor allem sehr schnelle und ausführliche Antwort! 1a+****** ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und hilfreiche Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort des Anwaltes war sehr ausführlich und hat mir sehr weitergeholfen ...
FRAGESTELLER