Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
481.943
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Was muss ich für die Schenkung unterschreiben?


08.01.2008 19:45 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ingo Bordasch




Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Vater beabsichtigt bei einem Notar eine vorzeitige "Erbregelung".
Das Haus(Wert ca. 100.000 E) das meinem Vater gehört und in dem er allein lebt (Mutter gest. 2006) soll den beiden unehelichen minderjährigen
Kindern meines Bruders (Insovenzverfahren seit 3 Jahren)
überschrieben werden.

Ich als zweiter Sohn soll als "Ausgleich" dafür die Eigentumswohnung (EW)(Wert ca. 50.000 E), in der mein Bruder seit 20 Jahren wohnt,
überschrieben bekommen.
Meines Wissens nach hat mein Bruder die EW bereits an seine Kinder (s.o.) überschreiben lassen, da mein Bruder im Insolvenzverfahren ist.

Desweiteren hat mein Vater eine Vermögensgeneralvollmacht und
Vorsorgevollmacht in der mein Bruder als 1. Bevollmächtigter
(Ich als Ersatzbevollmächtigter) beim Notar unterschrieben.

Ich bitte um folgende Beantwortung:

1. Ist eine Überschreibung der EW auf mich möglich?

2. Was muss ich beim Notar alles unterschreiben?

3. Kann ich die überschriebene EW verkaufen oder vermieten?

4. Wäre nicht eine Änderung der Vollmachten sinnvoller (2. als
1. Bevollmächtigter), da ich schuldenfrei bin?

Mit freundlichen Grüßen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

1.
Grundsätzlich kann nur der Eigentümer einer Immobilie diese einem anderen wirksam übertragen.
Ich empfehle Ihnen daher als erstes Erkundigungen einholen, wer der Eigentümer der EW ist. Dies können Sie durch Einsicht in das Grundbuch. Als potentieller Schenkungsempfänger haben Sie daran auch ein berechtigtes Interesse, sodass Ihnen idR Einsicht gewährt werden wird.

2.
Ist Ihr Vater der Eigentümer der EW kann er Ihnen diese überschreiben.

Beim Notar werden Sie eine Schenkungsurkunde unterschreiben, die idR alle nötigen Klauseln die für die Eigentumsübertragung notwendig sind enthält. Möglicherweise wird auch eine Gesamtlösung im Rahmen eines Erbvertrages oder ähnliches angestrebt. Sie sollten in jedem Falle den Vertrag vor der Unterzeichnung beim Notar von einem Rechtsanwalt Ihrer Wahl unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Interessen prüfen lassen, da nur ein Rechtsanwalt Ihre Interessen vertreten kann. Der Notar ist dagegen allen Vetragspartnern gegenüber verpflichtet.

Nachdem Sie Eigentümer der EW geworden sind, können sie diese grundsätzlich weiterverkaufen oder vermieten. Beachten sie bitte, dass Ihnen im Rahmen des Schenkungsvertrag Bedingungen oder Auflagen für den Verkauf/Vermietung vereinbart werden können. Da es sich bei einer Schenkung um einen Vertrag handelt dem beide Seiten zustimmen müssen, steht es dem Schenker frei bestimmte Klauseln in den Vertrag einzubringen und dem Beschenkten steht es frei diese zu akzeptieren oder die Schenkung abzulehnen.
Hinsichtlich der Vermietung weise ich darauf hin, dass gem. § 566 BGB durch den Eigentumsübergang der neue Eigentümer in den Mietvertrag eintritt. Eine Vermietung ist daher erst nach Kündigung des bestehenden Mietvertrages möglich

Bei einer Vermögensgeneralvollmacht und Vorsorgevollmacht wird das Vermögen des Vollmachtgebers vom Bevollmächtigten nur verwaltet. Der Bevollmächtigte wird nicht Eigentümer des Vermögens. Insoweit hat das Insolvenzverfahren Ihres Bruders auf die Bevollmächtigung keinen Einfluss. Der Bevollmächtigte ist dem Vollmachtgeber oder den Erben zur Rechenschaft hinsichtlich des verwalteten Vermögens verpflichtet. Die Reihenfolge der Bevollmächtigten legt der Vollmachtgeber fest.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann,
sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen
übermittelten Informationen von einem Rechtsanwalt zu erhalten.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen.

Ich hoffe, mit der Beantwortung Ihrer Anfrage, weitergeholfen zu haben.
Für Rückfragen nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage.
Für eine weiterführende Interessenvertretung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
Rechtsanwalt

Tel.: 030 - 293 646 75
Fax.: 030 - 293 646 76
frag-einen-anwalt@RA-Bordasch.de

Nachfrage vom Fragesteller 08.01.2008 | 21:23

nochmalige Nachfrage:

Die EW gehört nicht meinem Vater!!
Die EW gehörte meinem Bruder ! Dieser hat die EW seinen unehelichen minderjärigen Kindern überschrieben.

Frage: Ist es möglich diese EW an mich notariell zu übertragen.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 08.01.2008 | 22:37

Sehr geehrter Fragesteller,

ich bitte das Mißverständnis hinsichtlich des Eigentums der EW zu entschuldigen.

Auch die minderjährigen Kinder Ihres Bruders können die EW an Sie übertragen. Der Vertrag kann jedoch nur durch die Sorgeberechtigten, idR die Eltern, abgeschlossen werden und muss grundsätzlich vom Familiengericht genehmigt werden. Inwieweit das Familiengericht dem zustimmt kann von hier, mangels weiterer Details, nicht beurteilt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
- Rechtsanwalt -

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60519 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,6/5,0
Ich bezweifle die Richtigkeit resp. Vollständigkeit der Antwort. Konkrete Verweise auf Steuergesetze fehlen. Damit werde ich kaum weiter kommen beim Finanzamt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt konnte deutlich mehr Klarheit in einen rechtlich fuer mich schwer einzuschaetzenden Sachverhalt bringen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Obwohl das Ergebnis für den Betroffenen(den ich berate) niederschmetternd ist, hat mich der Anwalt schnell und gut beraten. MFG ...
FRAGESTELLER