Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Was müßte ich bei einem Einkommen von 1500 - 1700 € (Jahresdurschnitt Netto) an Kindesunterhalt zahl


| 24.01.2007 21:41 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sabine Reeder



Ich zahle seit fast 4 Jahren für meine beiden Kinder 11 und 12 Jahre alt Kindesunterhalt laut Düsseldorfer Tabelle in Stufe 3(1500 - 1700 €).
Mir wurde mehrmals schon gesagt,das mitlerweile,wenn die Ex - Frau arbeiten geht,Ihr Gehalt mit in die Unterhaltszahlungen für die Kinder eingerechnet wird und ich somit nicht mehr soviel an Kindesunterhalt zahlen muß.(Exfrau bekommt kein Unterhalt)
Jetzt meine Fragen.
1. Ist diese Aussage korrekt?
2. Was kann ich alles an Geldern abziehen,um einen korrekten Kindesunterhalt zu zahlen?
3. Was müßte ich bei einem Einkommen von 1500 - 1700 € (Jahresdurschnitt Netto) an Unterhalt zahlen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich unter Berücksichtigung Ihrer Angaben wie folgt beantworten möchte:

1. Die Aussage ist nicht korrekt. Wenn die Kinder bei der Mutter leben, so erbringt die Mutter Ihren Unterhalt durch Betreuungsleistungen. Zum Barunterhalt sind nur Sie verpflichtet. Erst ab dem 18. Lebensjahr des Kindes muss auch die Kindesmutter ihrem Einkommen entsprechend Barunterhalt leisten.

2.+3. Von Ihrem Nettoeinkommen können Sie noch 5% berufsbedingte Aufwendungen in Abzug bringen, mindestens 50 € jedoch höchstens 150 €.

Die Düsseldorfer Tabelle geht davon aus, dass drei Personen Unterhalt geleistet werden muss. Auch wenn Sie nun anstatt in Einkommengruppe 3 in Einkommensgruppe 4 eingestuft werden müssten, so würde sich für die beiden Kinder abzüglich des hälftigen Kindergeldes ein Betrag von 257 € (11 Jahre) und 316 € (12 Jahre) ergeben.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen behilflich sein.

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Reeder
Rechtsanwältin

Meine Antwort umfasst nur die Informationen, die mir zur Verfügung gestellt wurden. Für eine verbindliche Bewertung ist eine umfassende Sachverhaltsermittlung vonnöten, die im Rahmen einer Online-Beratung nicht möglich ist.
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Dann weiß ich jetzt genau,das ich immer richtig gezahlt habe.
Danke "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER