Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.523
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wartungsvepflichtung des Vermieters


29.12.2015 12:56 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von



Sachverhalt:
Mietobjekt mit Fernwärme;
am 19.12.2015 hatten wir Hochwasser im Keller. Sachschaden - ohne unser Zeitaufwand ca. 6.200 €.
Ursache:
im Keller befindet sich der Warmwasserkessel für die von uns gemietete Wohnung. Die Dichtung im Kessel ist gerissen und ca. 25.000 Liter Wasser sind in den Keller eingedrungen; Wasserstand 1 Meter. Der ursächliche Kessel der Fa. Fröling stammt aus dem Jahr 1991 und wurde zumindest in den letzten 3 oder mehr Jahren nie gewartet. Das Alter und der technische Zustand der Heizungsanlage sind dem Vermieter bekannt; trotzdem hat er nie Wartungs- oder Reparaturmaßnahmen durchführen lassen, sondern das Schadens- und Ausfallrisiko voll auf den Mieter abgewälzt. Nach Aussage von Sanitärexperten hätte ein so alter Kessel und noch dazu ein Kessel dieser Firma regelmäßig gewartet, d. h., gereinigt, entkalkt, auf Dichtigkeit geprüft udg. werden müssen.

Wir haben keine aktuelle Hausratsversicherung, die eventuell für unseren Schaden aufkommen würde und haben uns auch darauf verlassen, dass die von uns teuer gemietete Wohnung vom Vermieter ordnungsgemäß gewartet wird.

Fragen
1.Hat damit unser Vermieter seine Verpflichtung zur Betriebserhaltung des Mietobjektes vernachlässigt und muss für den Schaden direkt oder über eine seiner Versicherungen aufkommen?

2. Können wir ihn für den Schaden belangen, da er sich doch ganz offensichtlich Wartungskosten zulasten des Mieters erspart.
29.12.2015 | 15:14

Antwort

von


972 Bewertungen
Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

In der Tat ist der Vermieter grundsätzlich verpflichtet, die Heizung zu warten und stets betriebsbereit und mängelfrei zu halten. Diese Verpflichtung hat er damit verletzt und ist für dadurch entstandene Schäden ersatzpflichtig.

Sie können die entstandenen Schäden von dem Vermieter ersetzt verlangen, jedoch müssen Sie nachweisen, dass der Schaden durch seine Pflichtverletzung und in welcher Höhe er entstanden ist.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

972 Bewertungen

Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER