Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wartung der Gastherme - Rechnung direkt vom Handwerker?

23.05.2008 12:32 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Einen schönen Guten Tag,

vor etwa einem viertel Jahr erhielt ich ein Schreiben meiner Vermieter in dem sie die Wartung der Gasthermen (Jede Whg. im Haus besitzt eine eigene Gastherme für die Heizung und das Warmwasser) ankündigten und nachgefragt wurde, ob man etwas gegen die Weitergabe der Adressdaten an den zuständigen Handwerker hätte. Dem habe ich nicht widersprochen. Als Grund für die Adressweitergabe wurde die direkte Terminabstimmung zwischen Handwerker und Bewohnern genannt, um Fahrtkosten zu sparen. Das erschien mir soweit schlüssig.

Die Wartung wurde durchgeführt und nach Abschluss habe ich dem Handwerker ein Protokoll für die geleisteten Arbeiten unterschrieben.

Nun habe ich zu meiner Verwunderung direkt vom Handwerker eine Rechnung über die Wartungskosten erhalten.

Dazu zwei Fragen:

1. Ist der Handwerker berechtigt mir die Wartung direkt in Rechnung zu stellen? Ich bin bisher davon ausgegangen, das dies der Vermieter über die Nebenkostenabrechnung tun muss, schließlich bin ich nicht der Auftraggeber.

2. Die Wartung wurde für den Zeitraum von einem Jahr durchgeführt. Ich beabsichtige in etwa 4 Monaten auszuziehen. Falls ich die Rechnung direkt an den Handwerker zahle, muss mein Vermieter mir die Kosten für das restliche Jahr nach dem Auszug erstatten?

Besten Dank im Voraus!

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne benatowrte ich Ihnen Ihre Frage auf der Grundlage des von Ihnen angegebenen Sachverhalts wie folgt:

Richtigerweise ist die Rechnung grundsätzlich an den Auftraggeber/den Vermieter zu adressieren. Dieser kann die Kosten im Rahmen der Nebenkostenabrechnung auf die Mieter umlegen, soweit dies vertragliche vereinbart ist.

Teilweise werden in Mietvertägen allerdings Klauseln vereinbart, daß unabhängig von den Betriebskosten der Mieter verpflichtet ist, die Kosten für die Wartung zu übernehmen oder sogar einen Vertrag mit einem bestimmten Unternehmer abzuschließen. Eine solche Klausel ist nur dann wirksam, wenn eine Obergrenze vereinbart ist. Nach Ihrer Sachverhaltsschilderung ist allerdings eine solcher Vereinbarung eher unwahrscheinlich.

Überprüfen Sie dennoch Ihren Mietvertrag auf entsprechende Regelungen. Sind keine solche zu finden, ist die Rechnung in jedem Fall an den Vermieter zu adressieren. Besteht eine derartige Regelung, wäre diese auf Ihre Wirksamkeit zu überprüfen.

Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.


Mit freundlichen Grüßen

Florian Günthner
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 23.05.2008 | 13:27

Besten Dank für Ihre Antwort.

Leider haben Sie meine 2.Frage nicht beantwortet.

Deshalb wäre ich Ihnen dankbar, wenn Sie mir noch kurz erläutern könnten ob ich einen anteiligen Betrag (etwa nach Monaten gerechnet) für die jährliche Wartung vom Vermieter zurückfordern kann, wenn ich z.B. in einem halben Jahr ausziehe und die Rechnung direkt an den Handwerker überwiesen hätte.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 23.05.2008 | 16:53

Sehr geehrter Fragesteller,

nach dem von mir ausgeführten sollten Sie die Rechnung nicht direkt an den Handwerker bezahlen, da diese voraussichtlich zu Unrecht an Sie gestellt worden ist. Hier sollten Sie sich mit dem Vermieter in Verbindung setzten, um dies zu klären.

Bezahlen Sie die Handwerkerrechnung dennoch, kann dies im Streitfall als Schuldanerkenntnis gewertet werden und die anteilige Rückforderung könnte problematisch werden.
Aus diesem Grund empfehle ich Ihnen in jedem Fall, die Rechnung –insbesondere vor Rücksprache mit dem Vermieter – nicht zu bezahlen, sondern vorab eine Klärung herbeizuführen.



Mit freundlichen Grüßen


Florian Günthner
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68576 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Super Portal und einfache Abwicklung. Herr RA Burgmer hat mir meine Fragen sehr gut und verständlich beantworten können, auch die Rückfragemöglichkeit eine super Sache. Mein Fazit: Die Antwort zeichnet Kompetenz und Erfahrung ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Fragen wurden vollständig und sehr schnell beantwortet. Mögliche Konsequenzen wurden auch erklärt und Problemlösungen vorgeschlagen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Absolut top, sehr schnell, sehr kompetent, absolut empfehlenswert - besser hätte es nicht laufen können, vielen Dank ! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen