Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Warenbetrug bei ebay


15.08.2007 14:03 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Hallo,

ich habe auf Ebay Waren zu verkauft die ich nicht habe. Ich habe dort Waren im Wert von ca 10 000€ verkauft an ca 10 geschädigte kann aber nicht ausliefern und das Geld habe ich auch nicht mehr. Habe jetzt eine Vorladung bei der Polizei wegen Warenbetrugs in mehreren fällen erhalten.
Ich bin zur Zeit Student und habe ein Einkommen von knapp 400 €/Mon und bin nicht vorbestraft.

Mit welchem Strafrahmen habe ich geschätzt zu rechnen und welche Vorgehensweise würden sie mir empfehlen.

Danke im Vorraus

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,


Sie sind BISHER noch nicht vorbestraft, was sich wohl vermutlich ändern wird.

Zunächst sollten Sie versuchen, sich mit den Opfern in Verbindung zu setzen und eine Ratenzahlung (klein aber regelmäßig) zu vereinbaren.

Denn die Schadenswiedergutmachung wird das Strafmaß nur dann zu Ihren Guten beeinflussen, wenn Sie diese Wiedergutmachung auch vornehmen.

Dann kann ggfs. davon ausgegangen werden, dass Sie noch einmal mit einer Geldstrafe "davonkommen", wobei ich aber - vorbehaltlich der Akteneinsicht- davon ausgehe, dass Sie mehr als 90 Tagessätze zu erwarten haben. Denn die Anzahl der Opfer und die Schadenshöhe ist hier nun "kein Pappenstiel" mehr.

Ob es möglich ist, eine Strafe unterhalb dieser Grenze "zu erlangen", kann Ihnen aber letztlich nur der Anwalt erläutern, der NACH NOTWENDIGER Akteneinsicht dann das weitere Vorgehen mit Ihnen bespricht - daher sollten Sie unbedingt schon jetzt einen Anwalt mit Akteneinsicht und ggfs. weiterer Mandatierung beauftragen.



Das Wichtigste ist aber, dass keine weiteren Straftaten hinzukommen.

Platzt z.B. eine Einzugsermächtigung, werden Sie mit einem weiteren Verfahren zu rechnen haben, wobei dann sicherlich auch keine günstige Prognose mehr gestellt werden kann, Sie dann also auch mit einer Gefängnisstrafe zu rechnen hätten.




Mit freundlichen zGrüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 16.08.2007 | 13:29

Erst mal Danke für die rasche Antwort,


Sollte ein Anwalt schon bei der polizeilichen Vernehmung dabei sein und wie viel würde mich in etwa ein Verteidiger Kosten oder habe ich die möglichkeit einen Anwalt gestellt zu bekommen.



Danke im Vorraus

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 16.08.2007 | 13:33

Sehr geehrter Ratsuchende,

einen Anwalt werden Sie nicht gestellt bekommen, so dass Sie diesen dann selbst bezahlen müssen. Die Höhe der Vergütung ist so nicht abschätzbar, liegt aber sicherlich bei 500,00 EUR aufwärts, je nach Ablauf des Verfahrens; in Anbetracht der ggfs. zu erwartenen Strafe wird das aber eine lohnende Investition sein.

Der Anwalt sollte auch schon beauftragt werden, BEVOR Sie Angaben bei der Polizei machen; er wird dann nach Akteneinsicht das weitere Vorgehen mit Ihnen sicherlich besprechen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER