Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ware nicht bekommen

| 13.06.2014 13:42 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Ich habe über eBay Kleinanzeigen einen Fellsattel für 289 Euro gekauft, der nie ankam.
Ich habe per mail bereits mehrfach angemahnt, Verkäufer behauptet der Sattel ist von der Post falsch verschickt worden, will Geld zurück über weisen.
Dies passiert nicht ich mahne erneut, Verkäufer sagt, Sattel ist jetzt wieder da ob ich ihn noch will.
Ich verneinte, schreibe, dass ich einen anderen gekauft habe, er Wilk ageld zurück über weisen.
Sendet sogar "Screenshot" der Überweisung.
Dies ist jedoch auch schon knapp 2 Wochen her, kein Geld bei mir angekommen.
Von der Bank habe ich die Adresse des Verkäufers bekommen, Geld zurück holen ginge aber leider nicht mehr...

13.06.2014 | 14:02

Antwort

von


(1156)
Radeberger Str. 2K
01796 Pirna
Tel: 03501/5163030
Web: https://RA-Peter-Eichhorn.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende,

Sie haben mit dem Verkäufer vereinbart, dass der Kaufvertrag rückabwickelt wird.

Die Rückzahlung des Kaufpreises wurde vom Verkäufer per E-Mail zugesichert.

Setzen Sie dem Verkäufer schriftlich eine Frist von 7 Tagen zur Rückzahlung und übermitteln Sie noch einmal Ihre Bankdaten.

Danach sollten Sie einen Rechtsanwalt mit der außergerichtlichen und notfalls gerichtlichen Durchsetzung beauftragen. Die Rechtsverfolgungs-Kosten hat der Verkäufer zu tragen, da er sich spätestens mit Ablauf der gesetzten Frist in Zahlungsverzug befindet.

Natürlich können Sie auch einen gerichtlichen Mahnbescheid selbst beantragen oder alternativ zunächst Strafanzeige stellen wegen des Verdachtes des Betrugs. Sie wurden ja darüber getäuscht, eine Zahlung auf Grund einer Überweisung(sbestätigung) zu erhalten.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 13.06.2014 | 15:17

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Peter Eichhorn »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 13.06.2014
4,8/5,0

ANTWORT VON

(1156)

Radeberger Str. 2K
01796 Pirna
Tel: 03501/5163030
Web: https://RA-Peter-Eichhorn.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, allgemein, Verwaltungsrecht, Mietrecht, Kaufrecht, Arbeitsrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht, Zivilrecht, Strafrecht