Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ware in Spanien verschwunden/falsch geliefert


31.10.2007 11:10 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Hallo,
ich habe per DPD ein Paket nach Spanien (Madrid) versendet und den Käufer die entsprechende Paketnummer mitgeteilt.
Einige Tage später hat mir der Verkäufer mitgeteilt, das die Postleitzahl im Versandstatus nicht mehr stimmt. Das Paket wurde an eine komplett andere Adesse in der nähe von Valencia ausgeliefert. Es stimmt nur noch der Vor und Zuname des Käufers und die restliche Anschrift ist falsch.(wurde von mir nicht so angegeben) Für DPD wurde das Paket ausgeliefert und fertig. DPD meinte es gäbe vielleicht eine Verfügung vom Verkäufer, das es dorthin gesendet werden sollte. Meine Frage ist, muß DPD nachweisen, das es so eine Verfügung gibt oder ich, das es keine gibt. Desweiteren möchte DPD eine eidesstattliche Versicherung vom Käufer, das er die Ware nicht erhalten hat.Wie bekomme ich eine eidestattliche Versicherung von ihm, da er ja in Spanien lebt? und ist diese notwendig, da das Paket ja woanderst angekommen ist?
31.10.2007 | 11:38

Antwort

von


252 Bewertungen
Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,


1.Bei Versendungen über DPD müssen Sie eine Versandadresse angegeben haben. Der Kunde hat damit in der Regel nichts zu tun, da er keinen Einfluss auf die Versendung nehmen kann.
2.Sie müssten demnach einen Belege für die Versendung haben. Sie sind dafür verantwortlich, dass die richtige Adresse angegeben wurde. Sie können nachweisen mittels Zeugen, dass Sie die richtige Adresse angegeben haben. Wenn Sie das beweisen können und es sich bei Ihrem Verkauf bei eBay um einen Privatverkauf handelt, haben Sie alles in Ihrem Aufgabenkreis getan, damit die Ware beim Käufer ankommt. Sie müssen dann nichts weiteres nachweisen.
3.Wenn es sich um einen Verbrauchsgüterkauf gehandelt hat (Sie handeln als Unternehmer, der Käufer ist Verbraucher), haften Sie dafür, dass die Sache beim Käufer ankommt. Ist sie dort nicht angekommen, müssten Sie dem Käufer den Kaufpreis erstatten.
4.Die eidesstattliche Versicherung erhalten Sie, indem der Käufer schriftlich unter Eides statt versichert, dass er die Ware nicht erhalten hat. Es gibt dafür Vordrucke, die Sie in größeren Schreibwarengeschäften erhalten.

Sie sollten schriftlich bei DPD um Aufklärung der Sache bitten. Benennen Sie die Zeugen für die Angabe der richtigen Adresse und fordern die Nachforschung durch DPD.

Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem rechtlichen Problem weitergeholfen.
Für eine weitere Beratung stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Nina Heussen
Rechtsanwältin
Diep, Rösch & Collegen
Fürstenstraße 3
80333 München
Tel: (089) 89 33 73 11 / (089) 45 75 89 50

info@anwaeltin-heussen.de
Abschließend darf ich mir erlauben, noch auf Folgendes hinzuweisen:

Meine Auskunft bezieht sich nur auf die Informationen, die mir zur Verfügung stehen. Eine umfassende Sachverhaltsermittlung ist für eine verbindliche Einschätzung unerlässlich. Diese Leistung kann im Rahmen der Online-Beratung nicht erbracht werden.
Darüber hinaus können eine Reihe weiterer Tatsachen von Bedeutung sein, die zu einem anderen Ergebnis führen. Bestimmte Rechtsfragen wie z. B. die Frage der Verjährung oder von Rückgriffsansprüchen gegenüber Dritten etc., können mit dieser Auskunft nicht abschließend geklärt werden, da es hier auf die Details im Einzelfall ankommt. Ferner sind verbindliche Empfehlungen darüber, wie Sie Ihre Rechte durchsetzen können, nur im Rahmen einer Mandatserteilung möglich.


Nachfrage vom Fragesteller 31.10.2007 | 11:50

zu1. ich habe die Versandadresse angegen (Kopie ist vorhanden und es steht auch die richtige Adesse drauf)
Es wurde an eine andere Adresse ausgeliefert!!

zu2. gewerblicher Verkauf

Eidestatt in deutsch oder spanisch oder beides??

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 31.10.2007 | 12:44

Nachdem Sie sogar eine Kopie der Versandadresse haben, können Sie nachweisen, dass die Adresse von Ihnen korrekt angegeben wurde. Sie sollten diesen Nachweis in Kopie an DPD schicken. DPD müsste dann nachweisen, wie es zu der Auslieferung an eine andere Adresse kam. Die e.V. sollte wenn möglich auf deutsch gehalten sein, wenn der Fehler in Deutschland passiert ist.
DPD hat dann den Schaden zu ersetzten, wenn die Ware nicht zurück geholt werden kann.

Mit freundlichen Grüßen
Nina Heussen
Rechtsanwältin

ANTWORT VON

252 Bewertungen

Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER