Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ware geliefert aber V-Scheck gesperrt !!!


23.10.2006 18:42 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht



Ware geliefert, Scheck gesperrt, was nun!!!!

Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich habe vor ca. 2 Wochen Ware per UPS Nachnahme an eine Firma XXX GmbH geliefert. Die Ware wurde angenommen und per V-Scheck bezahlt.
Leider wurde danach der V-Scheck gesperrt ohne Gründe 

Nach anfrage bekam ich Antwort von der Firma, dass die Rechnung nicht dabei war und deswegen haben die den Scheck gesperrt.
Per Fax habe ich die fehlende RE gefaxt und wurde zugesichert dass die sofort bezahlt wird per Überweisung.

Leider kein Geld eingang bis heute .

Was kann ich tun???? Was sollte ich sofort tun ??? Ist das Betrug ??

Ich habe gültige Rechnung und UPS Nachweis

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich im Rahmen dieser Erstberatung wie folgt beantworten:

I. Ich würde empfehlen, die Zahlung anzumahnen. Zum Nachweis, dass die Mahnung zugegangen ist, empfiehlt sich die Aufgabe per Einschreiben/Rückschein.
In dem Mahnschreiben sollten Sie eine Zahlungsfrist vion ca. zwei Wochen setzen.
Sollte nach Ablauf der Frist ein Zahlungseingang noch nicht verbucht sein, so können Sie z.B. das gerichtliche Mahnverfahren einleiten oder aber auch vom Kaufvertrag zurücktreten und die Rückgabe der Kaufsache fordern.

II. Jetzt schon von Betrug zu reden, ist verfrüht. Ein Betrug würde voraussetzen, dass der Vertragspartner von Anfang an vorhatte, die Ware zu erhalten ohne den Kaufpreis dafür zu zahlen. Dafür liegen aber wohl noch nicht genügend Beweise vor.

Einen Strafantrag/Strafanzeige könnten Sie jedoch nach fruchtloser Mahnung stellen, insbesondere dann, wenn Ihr Zahlungsbegehren von der Gegenseite nicht weiter bestritten werden sollte.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Stephan André Schmidt, LL.M.
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER