Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.170
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ware bezahlt, aber nicht erhalten


| 19.11.2006 15:54 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen



Hallo,
ich habe den Artikel Aussengelenk einer Antriebswelle und Artikel Antriebswelle komplett bei Ebay ersteigert.
Der Preis der Ware dafür je 1,-€ plus 9,-€ Versandgebühr. In der Produktbeschreibung stand: wenn sie am gleichen Tag einen weiteren Artikel kaufen werden k e i n e bzw. geminderte Versandkosten anfallen. Da ich nun zwei Artikel ersteigert habe, war ich der Meinung ich komme mit 9,-€ Versandkosten aus und gab das per E-mail an den Verkäufer nach der Ersteigerung weiter. Es folgte nach 2 Tagen eine Neuberechnung der Versandkosten auf nun 14,-€.
Ich reklamierte wieder, da ich der Meinung bin, man könne ohne Aufwand das kleine Gelenk mit zu der kompletten Welle dazupacken.
Ich habe dem Verkäufer sofort 2,-€ für die Ware und 9,-€ Versandkosten überwiesen. Er allerdings lehnt die Auslieferung ab und will vom Kauf zurücktreten, da ich nicht die von Ihm verlangten Versandkosten bezahlt habe.

Hat jetzt bei Ebay gemeldet, ich hätte Ware nicht bezahlt bzw. nicht vollständig und will die Verkaufprovision von Ebay haben.
Ich wurde verwarnt.

Meine Frage was kann ich in dem Fall tun?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, diese möchte ich an Hand Ihrer Angaben hier zusammenfassend im Rahmen einer Erstberatung unter Beachtung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten:

Zunächst einmal ist festzuhalten, dass zwischen Ihnen (Käufer) und dem Verkäufer jeweils ein gültiger Kaufvertrag zustandegekommen ist.

Nähere Angaben zum Inhalt (Versandkosten, Versandkostenrabatt, Ebaygebühren) gibt jeweils die Artikelbeschreibung (die mir hier nicht vorliegt - bitte teilen Sie mir die Auktionsnummern an meine Emailadresse lautenschlaeger@iustitia.de mit).

Der Kaufpreis selbst ist unstrittig.

Insofern sich aus dem Auktionstexten nichts anderes ergibt haben Sie die jeweils angegeben Versandkosten zu zahlen. Falls die Auktionsbedingungen einen Versandrabatt ausweisen, können Sie die Übersendung der Artikel bebst dem vertraglich vereinbarten Versandrabatt verlangen.

Ebaygebühren haben Sie nur zu tragen, wenn sich dies aus den Verkaufsbedingungen ergibt.

Sie haben die Möglichkeit unter Verweis auf den Vertrag die Lieferung der Artikel zum vereinbarten Kaufpreis und zu den vereinbarten Versandkosten und zur Vereinbarung über die Auktionsgebühren zu verlangen.

Sie können gegen die unberechtigte Verwarnung entsprechend der Richtlienien des Auktionshauses vorgehen.

Sie können Ihr Geld zurückverlangen - klar scheint, dass der Verkäufer in jedem Falle wenigstends einen Artikel hätte liefern müssen. Sie haben möglicherweise Anspruch auf weiteren Schadensersatz.

Sie haben zahlreiche außergerichtliche und gerichtliche Möglichkeiten, die sich insbesondere an Ihren (wirtschaftlichen) Interessen ausrichten.

Ich hoffe, Ihren einen hilfreichen ersten Überblick verschafft zu haben. Für das entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich recht herzlich. Bitte beachten Sie, dass diese Beratung nicht eine umfassende Prüfung an Hand aller Unterlagen und gegebenfalls weiter Ermittlungen zum Sachverhalt ersetzen kann.

Gerne weise ich darauf hin, dass Sie im die Möglichkeit haben eine kostenlose Nachfrage zu stellen, die ich dann (nach Übermittlung der Auktiuonsdaten) gerne ausführlicher beantworten werde.

Ich bin gerne bereit in dieser Sache bei Mandatserteilung gegenüber dem Verkäufer und dem Auktionshaus Ihre Interessen zu vertreten.


Mit freundlichen Grüßen


Peter Lautenschläger
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 19.11.2006 | 20:00

Ich möchte am Kaufvertrag festhalten, denn so günstig wenn sie dann in Ordnung sind, komme ich nicht wieder an zwei Antriebswellen.
Der Knackpunkt sind die Versandkosten. Bei der Angabe durch den Verkäufer wenn sie mehrere Teile ersteigert haben fallen keine bzw geminderte Versandkosten an. Wann fallen keine weiteren Versandkosten an? Die Angabe ist mir zu ungenau. Ich war der Auffassung: Wenn ich den ersten Artikel ersteigert habe, fallen 9,-€ Versandkosten und bei dem zweiten am gleichen Tag ersteigerten Artikel keine Versandkosten an. Aus diesem Grund habe ich beide ersteigert.

Ergänzung vom Anwalt 19.11.2006 | 19:01

Die Vorgehensweisen gegen die Verwarnung ergeben sich aus den AGBs des Auktionshauses (http://pages.ebay.de/help/policies/appeal-upi.html).

"Bitten Sie zunächst den Verkäufer, die Verwarnung zurückzunehmen." ... Weiter können Sie dem Auktionshaus Ihre korrekte Zahlung nachweisen (http://pages.ebay.de/pdf/einspruch_gegen_verwarnung_nicht_bezahlter_artikel.pdf).

Das Auktionshaus prüft dann den Vorgang und wird eine unberechtigte Verwarnung rückgängig machen.

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke für alles!
Die Komunikation war super. Es sind immer die schwarzen Schafe gerade bei Ebay, die so eine Einrichtung gefährden.
Jetzt hat die Staatsanwaltschaft das letzte Wort. "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER