Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wann muss ein RA die Abschlussrechnung erstellen?


31.01.2005 22:25 |
Preis: ***,00 € |

Anwaltsrecht, Gebührenrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Da ein von mir beauftragter Rechtsanwalt monatelang keinerlei Reaktion auf mehrere Briefe zeigte, habe ich ihm das Mandat am 26.09.2003 entzogen. Seine Abschlussrechnung wurde erst am 20.02.2004 gestellt. Fragen:
1) In welchem Zeitrahmen muss ein Rechtsanwalt nach Mandatsende die Abschlussrechnung erstellen?
2) Welche Rechtsgrundlagen gelten?
3) Muss ich zahlen?
4) Wie schätzen Sie meine Chancen ein, wenn ich nicht zahle und der Anwalt "gerichtliche Hilfe" in Anspruch nimmt?

Vielen Dank im Voraus.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Der Vergütungsanspruch des Kollegen unterliegt der regelmäßigen Verjährung von 3 Jahren (§ 195 BGB), so daß der mit Rechnung im Februar 2004 fällig gestellte Anspruch noch nicht verjährt ist.

Da der Mandatsvertrag vor dem 01.07.2004 geschlossen wurde, richtet sich die Vergütung der anwaltlichen Tätigkeit nach der bis dahin geltenden BRAGO.

Ob Sie die Rechnung zahlen müssen oder ob Sie Chancen haben, sich erfolgreich dagegen zu wehren, hängt natürlich davon ab, ob der Kollege die Leistung, die er in Rechnung stellt, auch erbracht hat, oder ob Sie ggf. Regressansprüche zur Aufrechnung stellen können. Auch hängt es davon ab, ob die Rechnung formal und inhaltlich korrekt ist, was ohne genaue Kenntnis der Angelegenheit aber an dieser Stelle nicht pauschal beantwortet werden kann, sondern konkret geprüft werden müsste.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 02.02.2005 | 22:18

Hallo,
da der Anwalt die Leistung erbracht hat und die Rechnung nicht verjährt ist, werde ich den Betrag begleichen (müssen). Wo kann ich mich über das aus meiner Sicht unmögliche Verhalten des Anwalts beschweren?

Vielen Dank.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.02.2005 | 22:37

Der richtige Ansprechpartner für Ihre Beschwerde ist die zuständige Rechtsanwaltskammer, in Ihrem Fall die RAK Frankfurt a.M., Bockenheimer Anlage 36, 60322 Frankfurt am Main, Telefon 069/170098-01, Fax 069/170098-50.


Mit freundlichen Grüßen aus Köln

A. Schwartmann
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER