Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wann kann Vermieter ordentlich kündigen

25.01.2013 10:30 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Hallo,

ich glaub in dieser Art gab es die Frage schon öfter, aber hier im Haus haben mehrere Leute Problem mit Vermieter und Mietzahlung.

Folgender Fall:

Zahlungsrückstand für die Miete von einem Monat, alle anderen Mieten wurde pünktlich gezahlt.
Vermieter fordert, dass die ausstehende Miete bis 31. diesen Monats gezahlt wird (es ist Miete für den Vormonat die fehlt).
Wenn dieses passiert, hat der Vermieter dann noch das Recht, den Mietvertrag ordentlich zu kündigen?

Die jetztige Miete wurde ja pünktlich gezahlt, und es geht um die Miete für den Vormonat.
Angenommen, die ausstehende Miete wird wie vom Vermieter innerhalb der Frist gezahlt, aber dafür zahlt er aus Geldmangel die darauffolgende Miete nicht oder nicht pünktlich, hat der Vermieter dann das Recht, ordentlich zu kündigen?

Vielen Dank.

Sehr geehrter Ratsuchender,

offensichtlich gibt es in Ihrem Haus erheblichen Klärungsbedarf:

Fehlt eine Miete, kann der Vermieter mit einer Frist von drei Monaten kündigen (BGH, Az.: VIII ZR 107/12).

Nur die VOLLSTÄNDIGE Zahlung kann das EINMAL verhindern.

Zahlen Sie nun diesen Rückstand, kommt es dadurch dann zu einem erneuten Rückstand in den Folgemonaten, kann der Vermieter wieder kündigen, nach einem Teil der Rechtsprechung sogar fristlos (da eben wiederholte Nichtzahlung).

Und beim zweiten Rückstand ist es dann auch nicht mehr möglich, diese Kündigung durch Zahlungsausgleich unwirksam zu machen.

Der Vermieter kann also (sogar fristlos nach einem Teil der Rechtsprechung) kündigen. Diese Kündigung wäre wirksam. Ein Ausgleich kann die Kündigung dann nicht mehr verhindern.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70400 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführliche und verständliche Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich empfehle Herr Rechtsanwalt Burgmer uneingeschränkt weiter! Klare, unmissverständliche Aussagen.....sehr gut! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle kompetente Antwort innerhalb kürzester Zeit. Kann man definitiv weiterempfehlen. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen