Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wandlung Kleiderschrank


16.11.2007 08:39 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Guido Matthes



Gestern wurde mir von einem großen, namhaften Möbelhaus ein Kleiderschrank angeliefert; falsche Ausführung, mängelbehaftet, insgesamt minderwertig.

Das Modell in dieser Ausführung befindet sich nicht in der Ausstellung; auch ein Materialmuster war nicht vorhanden.
Da mir daran gelegen war, einen Schrank zu bekommen, in dem auch
ein TV Platz findet, erhielt ich die Auskunft, dies sei das einzige Modell, das in Frage kommt.
D.h. ich mußte also gemäß Prospekt und mit Skizze des Mitarbeiters bestellen.

Der gelieferte Schrank ist nicht aufzubauen und stellbar,
wie auf Skizze geplant (z.B. Schubladen- Element paßt nicht unter TV-Element).

Der Rahmen des TV-Elements ist nicht gerade, sondern der alufarbene Rahmen läuft
schief. Daher kann ein bündiges Abschließen mit der darüber liegenden Türen gar nicht möglich sein.

Alle Schubladen klemmen; die Mitarbeiter sagten direkt, da könne man nichts machen, das sei bei diesem Hersteller (Rauch) immer so.

Die Türen haben eine Stärke von 1,5 cm – bei einer Türlänge von 2,40m dürfte so eine Materialstärke überhaupt nicht angeboten werden.
Es ist abzusehen, daß diese Konstellation nicht dauerhaft haltbar ist.
Auf diese minderwertige Ausführungs-
Variante hätte der Mitarbeiter zumindest hinweisen müssen- dann hätte ich Gelegenheit gehabt, mich gegen einen Kauf zu entscheiden.

Ich hatte allerdings bei diesem Möbelhaus und auch in diesem Preissegment gar
nicht damit gerechnet, so etwas angeboten zu bekommen. Immerhin kostet der Schrank regulär 1.368,--€.

Der Schrank ist nicht reinweiss, wie vom Mitarbeiter versprochen, sondern gräulich.

Sämtliche Kanten sind nicht gründlich umleimt – sie sind wellig, hubbelig -und schließen noch nicht einmal bündig ab.

Alle Türen schleifen, haben teilweise unterschiedliche Maße. Den Mitarbeitern war es nicht möglich, das über Einstellen der Bänder zu regulieren.

Sämtliche Bohrlöcher der Türgriffe sind schief – bei Anlegen der Wasserwaage haben die Mitarbeiter eine Abweichung von 3mm festgestellt, die nicht zu beheben ist.

Der Schrank riecht ganz extrem nach Plastik, so daß ich heute Nacht meinen Schlafraum nicht nutzen konnte, trotz intensiver Belüftung (alle Fenster komplett geöffnet).

Die Mitarbeiter haben den Schrank und meinen Schlafraum mit Aufbau-; Verpackungs- und Müllresten hinterlassen. Diesen Zustand habe ich bisher nicht beseitigt.

Der Schrank kostet laut Liste 1368,--€.
Mein „Sonderpreis“ lag bei 995,-- €.
Angezahlt habe ich 200,-- €.
Die Mitarbeiter haben gestern noch einmal 300,--€ kassiert.

Da es sich bei dem Schrank eindeutig nicht um die Ausführung
handelt, die skizziert und besprochen wurde, und
es sich ganz offensichtlich um minderwertige und mangelhafte
Verarbeitung handelt, würde ich den Schrank gerne umgehend zurückgeben können, damit ich meinen Schlafraum wieder wie bisher nutzen kann.

An wochenlangen Nachbesserungs-Versuchen usw. bin ich nicht interessiert, da es sich wie
gesagt ohnehin um das falsche Modell und die falsche Ausführung handelt.
Ich hätte gerne mein Geld zurück.

Das habe ich gestern den Mitarbeitern gesagt und per Mail an die Geschäftsführung kommuniziert. Welche Aussichten habe ich auf Erfolg bzw. was kann ich tun, um den Schrank nicht behalten zu müssen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

auch bei der Lieferung eines falschen Modells des Schrankes müssen Sie haben Sie zunächst nur einen Anspruch auf Nachbesserung bzw. Nacherfüllung. Gemäß § 434 III BGB steht die Lieferung einer falschen Sache einem Sachmangel gleich. Sie sollten den Händler auffordern, das korrekte Modell in mangelfreier Ausführung zu liefern.

Erst wenn der Händler diese Nacherfüllung verweigert oder diese nicht möglich oder zumutbar ist, können Sie im zweiten Schritt vom Vertrag zurücktreten und den Kauf rückabwickeln.

Eine Rückabwicklung des Kaufes zum derzeitigen Zeitpunkt ist nur mit der Zustimmung des Händlers einvernehmlich möglich. Insoweit wird es auf Ihr Verhandlungsgeschick ankommen.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick verschafft zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Matthes
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER