Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Während Scheidung BGB Vertrag Kündigen wegen Wohnung

20.04.2010 22:58 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Grüß Gott, ein Kunde Versicherungsfachwirt mit Schwerpunkt Ärtzte Recht Herr Frenzel sagte mir es gebe eine Möglichkeit
sozusagen den BGB Vertrag zu Kündigen.
Vollgendes.
Ich lebe seit 1.Jahr getrennt,
habe seit dem April 2009 - November getrennt gewohnt,
im November bis 16 Januar in der Ehewohnung meine Frau war in Australien.
Ein versöhnungsversuch 16.01- 19.02.2010
Die Scheidung habe ich 22.02.2010 eingereicht.
Ich bin seit dem 20.02.2010 nicht mehr in der Wohnung.
Beide Ehepartner haben den Mietvertrag unterzeichnet.
Meine Frau zahlt 50% der Miete ich soll obwohl seit dem 20.02.2010 nicht mehr dort wohnend due Miete zahlen.
Wenn sich die Scheidung über Monate hinzieht muss ich sonst
bis zum sangt nimmerleinstag 50% der Miete Zahlen.
Mit der Kündigung des BGB Vertrages könnte ich meinen teil Kündigen und meine Frau müsste 100% der Miete Zahlen.
Was mich natürlich nicht aus der Gesamtschuldnerischen Hafftung
des Mietvertrages entlässt.
Stimmt das, und wie müsste das ablaufen?
Mit Auszug aus der Wohnung hätte ich keinen Nutzen mehr
und meine Frau könnte Aufgefordert werden um Schaden abzuwenden die Wohnung zu Kündigen.
Geht das so? oder wie kann ich aus meinem Teil des Mietvertrages heraus wenn meine Frau die Wohnung nicht Kündigen will.
Auch der Vermieter sich nicht auf eine Umschreibung auf meine Frau alleine einlässt.
Danke für Ihre Bemühungen.
Da ich Momentan nicht viel Geld habe bitte ich Sie es Kostengünstig zu regeln
Helmut Lulicke

20.04.2010 | 23:05

Antwort

von


(892)
Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworten darf:

Wenn Sie gemeinsam mit Ihrer Frau als Mieter den Mietvertrag unterzeichnet haben, können Sie diesen Vertrag auch nur gemeinsam kündigen. Sie können nicht gegen den Willen Ihrer Frau oder des Vermieters alleine aus dem Mietvertrag ausscheiden.

Weigert sich Ihre Frau der gemeinsamen Kündigung zuzustimmen, haben Sie aber die Möglichkeit, eine Klage auf Zustimmung zur gemeinsamen Kündigung zu erheben - das Urteil würde dann die Zustimmungserklärung Ihrer Frau ersetzen. Sie haben also einen Anspruch auf eine gemeinsame Kündigung des Mietvertrages.

Möchten Sie das nicht, haben Sie jedenfalls einen Anspruch auf Freistellung von den Forderungen des Vermieters gegen Ihre Frau. Das bedeutet, dass sie im Innenverhältnis die volle Miete zahlen muss. Das hilft Ihnen natürlich nicht weiter, wenn der Vermieter Sie in Haftung nimmt und Ihre Frau nicht zahlungsfähig ist.

Deshalb sollten Sie auf eine gemeinsame Kündigung drängen und, falls keine Zustimmung erfolgt, ihren entsprechenden Anspruch gerichtlich durchsetzen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben und stehe Ihnen für eine weitergehende Beratung und Vertretung Ihrer Interessen gerne zur Verfügung.

Bitte kontaktieren Sie mich dazu entweder per E-Mail an <info@rechtsanwalt-schwartmann.de> oder telefonisch unter 0221-355 9205.


Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

ANTWORT VON

(892)

Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Zivilrecht, Strafrecht, Fachanwalt Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Verwaltungsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81030 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Info ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich, kompetent, hilfreich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine schnelle, präzise und unmissverständliche Antwort – vielen Dank! ...
FRAGESTELLER