Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

WG Auszug einer Partei / Rückzahlung Kaution und anteilige Miete

08.08.2013 11:14 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Otto


Hallo,
ich habe derzeit Probleme mit meiner Mitbewohnerin da sie unbedingt aus unserer WG ausziehen will und nun ziemlichen Stress macht. Wir haben den Mietvertrag beide unterschrieben und alle Parteien haben der Kündigung zum 31.08. zugestimmt.
Heute Habe ich ein Schreiben von ihr erhalten:

"... Nach telefonischer Rücksprache mit meinem Anwalt ist die rechtliche Vorgabe bzgl. der Kaution wie folgt:

1. Da ich dir die Kaution auf dein Konto überwiesen habe, muss ich das Geld von dir zurück erhalten und nicht vom Vermieter
2. Mir stehen die Zinsen meines Kautionsanteils zu
3. Die Kaution ist bei Auszug an mich zurück zu zahlen (Tag der Schlüsselübergabe)
4. Die Auszahlung der Kaution kann ich in Bar verlangen.
... "
In wie weit sind diese Aussagen korrekt?

Es stellen sich mir nun einige Fragen:
1. Wenn ich Ihr die Kaution zurückzahle, hat sie nach meinem Auszug aus der Wohnung (irgendwann einmal) noch die Möglichkeit ihren Teil der Kaution beim Vermieter einzufordern?

2. Bin ich verpflichtet, ihr die Kaution bei Schlüsselübergabe in Bar zu übergeben oder kann ich diese auch später überweisen? Welche Fristen muss ich hier einhalten?

3. Habe ich das Recht, einen Teil (z.B. 100 Euro) von der Kaution einzubehalten als Sicherheit für die Nebenkostenabrechnungen 2012 und 2013? Welche Höhe ist angemessen? Es handelt sich um einen Neubau mit Erstbezug, sodass wir keine Vergleichsmöglichkeiten zu vorherigen Abrechnungen haben.

Des weiteren will sie bei Auszug zur Monatsmitte ein viertel der Warmmiete zurück erhalten. Ich hatte ihr ein viertel der Kaltmiete angeboten und Verrechnung der Nebenkosten mit der Abrechnung für 2013. Was ist in diesem Fall gesetzlich vorgesehen? Warmmiete oder Kaltmiete?

Schon einmal vielen Dank im Voraus.

Guten Tag,

unter Berücksichtigung des Verzichtes auf jede Detailtiefe (40.- € für 4 Fragen) beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:

Zu 1:
Nicht, wenn Sie ihr den Anteil Zug um Zug gegen Abtretung etwaiger Zahlungsansprüche gegen den Vermieter auszahlen.

zu 2a:
Barauszahlung gegen Quittung kann von ihr verlangt werden.

zu 2b:
Gesetzliche Fristen bestehen nicht. Die Zahlung ist fällig, sobald die Gesellschaft aufgelöst ist, § 721 BGB.

zu 3:
Ja, ein angemessener Teil kann einbehalten werden.

Für die Frage, was sie zurückerhalten kann, gilt nicht der tatsächliche Auszug, sondern die rechtliche Beendigung des zwischen Ihnen beiden und dem Vermieter bestehenden Mietverhältnisses.

Bis dahin haftet sie für die Warmmiete unabhängig davon, ob sie dort noch wohnt oder nicht.


Mit freundlichen Grüßen




FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69697 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Verständliche Antwort in sehr angemessener Zeit, auch bezüglich meiner Nachfrage. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herzlichen Dank für Ihre kompetente und situationserfassende Einschätzung und Beratung - hat mir sehr geholfen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Erstklassig, sehr schnell und äußerst hilfreich mit den entsprechenden Verweisen. Danke! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen