Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

WEG - Wasserschaden im Sondereigentum w/defektem Dach

19.10.2011 15:37 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Heiko Tautorus


In einer Eigentumswohnung (Dachgeschoß = Spitzdach KEIN Flachdach) bilden sich im Schalfzimmer an der Schräge -auf der Rigipswand- Feuchtigkeitsränder. Zwischen dem Dach und der Rigipsplatte ist ordnungsegmäß eine Dämmung zwischen. Bei der Begutachtung des Daches wurde die schadhafte Stelle (Kehle nicht vernünftig angeschlossen / hochgezogen) bzw. der daraus resultierende Mangel repariert und beseitigt.

Nun ist aber noch die Feuchtigkeit an der Rigipsplatte im inneren des Sondereigentums vorhanden. Grundsätzlich (sofern die Gemeinschaft die Behebung nicht unbegründet verzögert hat) hat der betroffene Sondereigentümer selber die Kosten der Mangelbeseitigung im Sondereigentum zu tragen.

WER IST ABER FÜR DIE DURCHFEUCHTETE RIGIPSPLATTE KOSTENTECHNISCH VERANTWORTLICH DA DIESE AUF JEDEN FALL ERNEUERT WERDEN MUSS?

Sehr geehrter Fragesteller,

ich möchte Ihre Anfrage anhand des geschilderten Sachverhaltes im Rahmen einer ERSTberatung wie folgt beantworten:

"WER IST ABER FÜR DIE DURCHFEUCHTETE RIGIPSPLATTE KOSTENTECHNISCH VERANTWORTLICH DA DIESE AUF JEDEN FALL ERNEUERT WERDEN MUSS?"

Der Sondereigentümer, so er denn nicht eine schuldhafte Pflichtverletzung der Verwaltung oder Dritter nachweisen kann.

Einen verschuldensunabhängigen Ersatzanspruch sieht nur § 14 Nr 4 WEG vor.
Der Gesetzgeber hat bewusst auf eine Ausweitung für Mangelfolgeschäden verzichtet.

Soweit hier nicht mehr der Handwerker haftbar ist,...Pech.

Sie kennen sich aus. ;)
Bitte lesen Sie hierzu:

LG München I, Urteil vom 14. 12. 2009 - 1 S 9716/09 in NJOZ 2010, 922 und die Revision in BGH, Urteil vom 21. 5. 2010 - V ZR 10/10 in NJW 2010, 2347

-------------------------------------------
Ich hoffe, dass ich Ihnen eine erste Orientierung in der Sache geben konnte.


Sollte sich der Sachverhalt doch etwas anders darstellen, nutzen Sie bitte die Nachfrage.

Sie können mich jederzeit über die Kontaktdaten in meinem Profil erreichen und auch in anderen Angelegenheiten beauftragen.

Es sei noch der Hinweis erlaubt, dass die rechtliche Einschätzung ausschließlich auf den von Ihnen mitgeteilten Tatsachen beruht und dass durch das Hinzufügen oder Weglassen von weiteren tatsächlichen Angaben die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen kann.

Nachfrage vom Fragesteller 19.10.2011 | 16:40

D.h. egal ob eine feuchte Wand oder (wie hier) sogar eine Rigipsplatte komplett erneuert werden müsste (neu gegen alt) so ist der betroffene Sondereigentümer in der Kostentragungspflicht und NICHT die Gemeinschaft?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 19.10.2011 | 16:55

JA, unter den oben genannten Bedingungen.

Rechtsanwalt Heiko Tautorus

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70866 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr kompetent , sachlich und schnell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre sehr freundliche und kompetente Antwort. Ich weiß jetzt Bescheid und werde entsprechend handeln. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER