Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

WEG Verwalter wählen

25.11.2018 17:15 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich wohne in einem Wohneigentum mit 6 Wohnungen. Der derzeitige Verwalter hat gekündigt. Die WEG ist sich sehr uneins. Ein neuer Verwalter wäre bereit, die Verwaltung zu übernehmen. 3 Eigentümer würden ihn wählen. Die anderen 3 nicht und setzen auf eine Zwangsverwaltung.
Kann eine WEG ohne finanzieller Forderung dritter eine Zwangsverwaltung beantragen und wenn ja, wie?
25.11.2018 | 18:15

Antwort

von


(1207)
Aachener Strasse 585
50226 Frechen-Königsdorf
Tel: 02234-63990
Web: http://www.ra-raab.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

Die Zwangsverwaltung scheidet im geschilderten Fall aus, weil, wie Sie schon zutreffend gesagt haben, keine Forderung vorliegt, die durchzusetzen ist.

In Betracht kommt aber eine Verwalterbestellung durch das Gericht.


2.

Wir haben hier die Situation, dass sich die Eigentümergemeinschaft nicht auf einen Verwalter einigen kann. Jeder einzelne Eigentümer hat aber einen Rechtsanspruch auf eine ordnungsgemäße Verwaltung. Ordnungsgemäße Verwaltung heißt, dass eine Hausverwaltung gewählt wird.

Wenn sich die Eigentümer nicht einigen können, wird die Einigung durch das Gericht ersetzt. D. h., dem Gericht sind die in Betracht kommenden Verwalter bekannt zu geben und sodann entscheidet das Gericht, welcher Verwalter eingesetzt wird. Das ergibt sich aus § 21 Abs. 4, Abs. 8 WEG .

Dies ist die Verfahrensweise, die in Ihrem Fall in Betracht kommt.


3.

Sie könnten also, wenn kein Verwalter gewählt wird, bei Gericht die Bestellung eines Verwalters beantragen.

Um dem Gericht eine Entscheidungsgrundlage zu geben, sollten Sie bezüglich der beiden zur Wahl stehenden Verwaltungen etwas zu deren Leistungsangeboten sagen. Geeignet sind hier die Angebote der beiden Verwalter, die Ihnen vorliegen dürften.

Das Verfahren richtet sich nach § 43 Nr. 1 WEG .


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(1207)

Aachener Strasse 585
50226 Frechen-Königsdorf
Tel: 02234-63990
Web: http://www.ra-raab.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht (Arbeiter und Angestellte), Erbrecht, Familienrecht, Straßen- und Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, allgemein, Kaufrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79865 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Die Antwort war zufriedenstellend. Ich hoffe nur dass die Antwort auch richtig ist und ich mich darauf verlassen kann. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Klare, nicht ganz einfache, aber sehr wichtige Frage, schnelle, klare, verständliche (!), umfassende Antwort. Kein juristisches Phrasen-Ballett, sondern klare Worte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich war sehr zufrieden und würde den Anwalt weiterempfehlen. Ich hätte nur gern gewusst, auf welchen Paragrafen sich seine Auskunft bezogen hat. ...
FRAGESTELLER