Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

WEG Abstimmung in Eigentümerversammlung

16.06.2014 13:35 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Zusammenfassung:

§ 25 Abs. 2 Satz 2 WEG bestimmt, dass bei gemeinschaftlichen Eigentum mehrerer an einer Wohnung, diese das Stimmrecht nur einheitlich ausüben können.

Wir, Ehepaar, besitzen 2 Eigentumswohnungen in einer Anlage, beide je zu 50/50 %.
Frage : Besteht die Möglichkeit, das Stimmrecht bei Abstimmung dahingehend zu optimieren, dass wir für jede Wohnung unterschiedlich abstimmen, indem wir uns für jede Wohnung gegenseitig beauftragen, oder kann hier auch nur gemeinsam für beide Eigentumsanteile mit einer Stimme abgestimmt werden.
Die Wohnungen sind in einem Block, aber über getrennte Eingänge zugänglich und es ist der Fall , dass Bewohner des Treppenhauses A andere Interessen haben als die von Treppe haus B. In diesem Fall könnten wir unsere Interessen nicht durchsetzen. Eine Abstimmung nach getrennten Treppenhäusern ist nicht vorgesehen.

mfg

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

§ 25 WEG: Mehrheitsbeschluß regelt: "Steht ein Wohnungseigentum mehreren gemeinschaftlich zu, so können sie das Stimmrecht nur einheitlich ausüben." Den Mitwohnungseigentümern steht mithin nur eine Stimme zu, die von allen einheitlich auszuüben ist. Hierdurch sollen die anderen Wohnungseigentümer vor divergierenden Stimmabgaben geschützt und es soll im Interesse der Rechtsklarheit ein problemloser Versammlungsablauf gewährleistet werden (Bärmann, WEG, 12. Auflage 2013, § 25 WEG: Mehrheitsbeschluß , Rn. 47-67).

Wie das Stimmrecht bei mehreren Eigentümern auszuüben ist, ist dann meistens in der Teilungserklärung geregelt. Oft ist hier geregelt, dass solche Gemeinschaften dem Verwalter einen stimmberechtigten Vertreter zu benennen haben. Das Gewicht einer Stimme wird davon jedoch nicht berührt.

Eine andere Gewichtung der Stimmen kann nur für den Fall erzielt werden, wenn das Kopfprinzip gelten würde. In diesem Fall hätten die gemeinsamen Miteigentümer von zwei verschiedenen Wohnungen innerhalb einer WEG auch nur eine Stimme für beide Wohnungen. Wenn dann aber eine Wohnung auf einen Partner alleine übertragen und die andere weiter beiden gemeinsam gehören würde, wären nunmehr jeweils eine Stimmabgabe für jede Wohnung(= 2 x Stimmabgabe) möglich. In der Regel wird das Stimmgewicht aber in der ohnehin Teilungserklärung abweichend geregelt und jeder Einheit eine Stimme zugeordnet, wovon ich auch bei Ihnen ausgehe. Damit sehe ich leider keine Möglichkeit der Einflussnahme auf die Gewichtung Ihrer Stimmen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können jederzeit gerne Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81014 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Antwort. Sehr verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam sehr schnell und überdies wurde die Rückfrage prägnant und zügig beantwortet. Ich würde mich jederzeit wieder vertrauensvoll an ihn wenden. Jedem, der dringend juristischen Rat sucht, nur zu empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr Freundlich und kompetent sehr Ausführlich weitergeholfen nur zu Empfehlen . Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER