Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.320
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

WEG §29-1: Beirat setzt sich aus Wohnungseigentümern zusammen

| 03.12.2012 19:34 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Guten Abend
Das WEG §29-1 sagt,
(1) Die Wohnungseigentümer können durch Stimmenmehrheit die Bestellung eines Verwaltungsbeirats beschließen. Der Verwaltungsbeirat besteht aus einem Wohnungseigentümer als Vorsitzenden und zwei weiteren
Wohnungseigentümern als Beisitzern.

Wie ernst ist das zu nehmen? Gilt auch ein Tiefgaragenstellplatzbesitzer als Wohnungseigentümer?
Ich frage deshalb, weil ich auf die Einhaltung des §29-1 eine Beschlussklage eingereicht habe und sich nun herausstellt, dass der Beiratsvorsitzende (heimlich) einen Stellplatz in der Tiefgarage gekauft hat, ohne die Verwaltung über den Wechsel zu informieren.

Ich möchte gerne Eigentümer als Beiräte habe. Komme ich mit der Klage durch? Oder ist das Wort "Wohnungseigentümer" dehnbar?
Bitte um Info

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

zunächst einmal weise ich darauf hin, dass die Beantwortung Ihrer Frage ausschließlich auf Grundlage Ihrer Schilderung erfolgt. Die Antwort dient lediglich einer ersten rechtlichen Einschätzung, die eine persönliche und ausführliche Beratung durch einen Rechtsanwalt in der Regel nicht ersetzen kann.

Das Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben kann möglicherweise eine andere rechtliche Beurteilung zur Folge haben. Eine endgültige Einschätzung der Rechtslage ist nur nach umfassender Sachverhaltsermittlung möglich.

Wenn der Beiratsvorsitzende wirksam Eigentum vom Voreigentümer erworben hat, dann kann er auch Mitglied und Vorsitzender des Verwaltungsbeirats sein.

Eigentum an Garagenstellplätzen wird, sofern es wirksam begründet wurde, rechtlich nicht anders behandelt, als das Eigentum an Wohnungen.

Der Garageneigentümer ist rechtlich gesehen also Wohnungseigentümer im Sinne des Wohnungseigentumsgesetzes. Ihn treffen damit die gleichen Rechte und Pflichten, wie jeden anderen Wohnungseigentümer auch.

Wenn also der Beiratsvorsitzende Eigentümer einer zur Eigentümergemeinschaft gehörenden Garage, bzw. eines Garagenstellplatzes ist, so kann er unproblematisch zum Beiratsmitglied und -vorsitzenden gewählt werden.

Eine Klage hiergegen dürfte dann zumindest mit der Begründung der Beiratsvorsitzende sei nur Eigentümer der Garage keinen Erfolg haben.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Marcus Bade, Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 03.12.2012 | 20:36

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank, Sie haben mir sehr geholfen."
Stellungnahme vom Anwalt: