Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Voyeurismus


21.08.2007 19:58 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag,

vor ca. 3 Monaten wurde ich (nicht direkt) beim "Beobachten / Spannen" einer weiblichen Person mit Hilfe eines Spiegels unter der Umkleideabtrennung in einem Schwimmbad erwischt.
Jedoch wurde / konnte ich nicht unmittelbar vorort Strafrechtlich ermittelt werden. Dies passierte erst durch einen Zeugen der sich mein KFZ-Kennzeichen notierte.
Nun habe ich eine mündliche Vorladung von der Polizei erhalten, um den Sachverhalt zu klären.

Nun meine Fragen:

1. Ist es sinnvoll einen Anwalt für die Vorladung bei der Polizei hinzu zu ziehen?

2. Handelt es sich beim Voyeurismusum einen "Bagatelle"?

3. Mit welchem Strafmaß habe ich in etwa zu rechnen (bin 25 Jahre alt / Netto-Monatseinkommen ca. 1400 Euro) ?

4. Wird solch ein Fall, auch vorheriger Eingestehung der Schuldfrage, immer im Gerichtssaal verhandelt?

5. Wie wahrscheinlich ist eine aussergerichtliche Einstellung des Verfahrens gegen ein Strafzahlung oder der Gleichen?




-- Einsatz geändert am 21.08.2007 20:08:59
21.08.2007 | 21:02

Antwort

von


192 Bewertungen
Unnaer Str. 3
58636 Iserlohn
Tel: 02371/13000
Tel: 0172/5256958
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

ich bedanke mich für ihre Frage und beantworte diese unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes wie folgt.

Voyeurismus an sich ist in Deutschland nur in engen Grenzen überhaupt strafbar. Hier wäre zunächst die, in Ihrem Fall nicht zutreffende Variante der heimlichen Videoaufnahmen zu nennen. Diese sind unbestritten nach § 201a StGB strafbar.

Das "spannen" ohne die Fertigung von Bildaufnahmen kann jedoch u.U. den Straftatbestand der Beleidigung erfüllen. § 185 StGB wird, in Ermangelung einer spezielleren Regelung, in Fällen wie dem Ihren gerne herangezogen. Der strafrahmen des § 185 StGB reicht von Geldstrafe bis zu einem Jahr Freiheitstrafe, bei Beleidigung durch Tätlichkeit bis zu 2 Jahren Freiheitsstrafe.

Im Regelfall ist davon auszugehen, dass bei einem Ersttäter eine Geldstrafe verhängt werden wird. Die zu Entscheidung über die Höhe obliegt jedoch einzig dem Tatrichter und ist deswegen nur schwer zu prognostizieren. Knappe 2 Monatsnettogehälter dürften jedoch realistisch sein.

Die Frage ist jedoch, in wie weit man Ihnen die Tat wird nachweisen können. Für eine Verurteilung muss feststehen, bspw. durch Zeugen, dass Sie die fragliche Handlung begangen haben. In wie weit bereits Hinweise auf Ihre Peron vorliegen, kann erst nach Kenntnis der Ermittlungsakte trefflich beurteilt werden.

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, auf die Verhängung eines Strafbefehles hinzuwirken. Auch ist eine Einstellung des Verfahrens gegen Geldbuße durchaus möglich. Hierzu sollte jedoch ein Verteidiger hinzugezogen werden, der ggf. entsprechende Verhandlungen mit der staatsanwaltschaft für Sie übernimmt. die Erfolgsquote ist hierbei regelmäßig höher, als bei eigenmächtigen Versuchen.

Für das weitere Vorgehen ist Ihnen folgendes zu raten.

Den Termin bei der Polizei sollten Sie, weder mit noch ohne Anwalt wahrnehmen. Sie sind hierzu nicht verpflichtet. Auch darf Ihnen die Berufung auf Ihr Aussageverweigrungsrecht nicht nachteilig angelastet werden. Sodann sollten Sie über einen Verteidiger Akteneinsicht nehmen und in der Folge das weitere Vorgehen, sei es auf Einstellung oder Strafbefehl gerichtet, beraten. Gerne können Sie sich hierfür an meine Kanzlei wenden.

Ich hoffe Ihnen einen ersten Überblick verschafft zu haben und stehe im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion gerne für Ergänzungen sowie ggf. für die weitere Interessenwahrnehmung gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Marc N. Wandt
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 21.08.2007 | 21:37


Sehr geehrter Herr Wandt,

vielen Dank für Ihre prompte Antwort. Jedoch wurde mir durch dem Polizeibeamten nahe gelegt, den Termin der Vorladung wahrzunehmen.
Begündet wurde dies mit der Aussage das ich nicht der Halter sondern nur der Versicherungsnehmer des Fahrzeugs bin. Im Falle des Nicht-Erscheinen zur Vernehmung, wäre man gezwungen, auch den Halter des KFZ vorzuladen. In diesem Fall ein Elternteil von mir.
Da ich aber vermeiden möchte, das dieser Vorfall innerhalb meiner Familie bekannt wird, werde ich diese Termin wahrnehmen müssen um mich hierzu zu äußern. Da dieser Termin bereits kommende Woche Donnerstag fixiert ist, bin ich kurzfristig auf professionelle Unterstützung angewiesen. Gern setze ich mich mit Ihnen hierzu in telefonisch in Verbindung.

Mit freundlichen Grüßen,...

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.08.2007 | 21:51

Sehr geehrter Fragesteller,

die zitierte Aussage des Polizisten spricht nicht unbedingt dafür, dass die Beweislage "wasserdicht" ist. Vielmehr scheint man zu hoffen, durch sanften Druck an einen verwertbaren Beweis zu gelangen. Insoweit sollten Sie tatsächlich überlegen, in wie weit ein Erscheinen denn sinnbringend wäre.

Gerne können Sie mich morgen ab 14 Uhr unter meiner obigen Rufnummer kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen

Marc N. Wandt
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

192 Bewertungen

Unnaer Str. 3
58636 Iserlohn
Tel: 02371/13000
Tel: 0172/5256958
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Straßenverkehrsrecht, Mietrecht, Vertragsrecht, Internationales Recht, Fachanwalt Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER