Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vorzeitige Kündigung eines befristeten Pachtvertrages

| 06.08.2016 14:00 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn


Zusammenfassung: Kündigung Pachtvertrag bei Zahlungsverzug

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich habe ein landwirtschaftliches Anwesen gekauft ,dazu gehörte auch eine Wiese,die ich für meine Pferde nutzen möchte .
Diese Wiese war verpachtet und der Pächter ,ein Landwirt im Nebenerwerb besteht darauf,den befristeten Pachtvertrag bis 31.12.2019 laufen zu lassen.
Der Pächter hat mir seit 2013 keine Pacht gezahlt .kann ich aufgrund der säumigem Pacht die vorzeitige Auflösung des Vertrages erwirken ?
Er wollte eine Entschädigungszahlung
Wenn er vorzeitig aus dem Pachtvertrag geht.
Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrte Ratsuchende,

Ihre Frage,"kann ich aufgrund der säumigem Pacht die vorzeitige Auflösung des Vertrages erwirken", beantworte ich wie folgt.

Ja, dass können Sie.

Zunächst sind Sie durch Ihren Grundstückserwerb in den Pachtvertrag eingetreten (§ 581 Abs. 2 bzw. § 593b i.V.m. § 566 Abs. 1 BGB).

Sie schulden dem Pächter den Gebrauch der Wiese, der Pächter schuldet die Zahlung der Pacht.

Eine ordentliche Kündigung des Pachtverhältnisses ist ausgeschlossen, weil es eine bestimmte Pachtzeit gibt.

Jedoch ist eine außerordentliche Kündigung möglich, wenn es einen wichtigen Grund gibt, z.B. wenn sich der Pachter in Verzug mit der Pacht befindet (§ 581 Abs. 2 bzw. § 594e BGB i.V.m. § 543 Abs. 1 S. 1 und 2 Nr. 3 BGB).

Da sich der Pächter seit 2013 mit der Pacht in Verzug befindet, können Sie fristlos kündigen.

Sie können auch einen Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen beauftragen.
Der Pächter hat dann letztlich diese Kosten zu tragen.

Sie sollten bzw. müssen beim Landpachtvertrag schriftlich kündigen.


Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 13.08.2016 | 14:06

Welche Form sollte eine schriftlich fristlose Kündigung haben ?
Ich möchte die außerordentliche Kündigung selbst schreiben.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 13.08.2016 | 15:58

Sehr geehrter Ratschender,

Sie kündigen schriftlich fristlos wegen des Zahlungsverzuges unter Nennung der rückständigen Pachtbeträge und fordern zur Rückgabe innerhalb von 14 Tagen auf.

Stellen sie das Kündigungsschreiben beweissicher zu (Bote oder Zustellung mittels Gerichtsvollzieher).

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 13.08.2016 | 19:18

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Leider fehlte mir die wichtige Info in der ersten Antwort.
Es geht um einen sehr kleinen Pachtbetrag und daher wird der Pächter umgehend zahlen und ich kann meine Wiese nicht selbst nutzen.
Mir ging es darum meine Wiese als Eigennutzung zu bekommen ."
FRAGESTELLER 13.08.2016 3,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 74290 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herzlichen Dank für Ihre Antwort. Eine solch kompetente Information zur Rechtslage ist eine große Erleichterung - ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre kompetente und voll ausreichende Auskunft. Sie waren mir eine große Hilfe! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute, verständliche Antwort. Ich habe den Anwalt mandatiert ...
FRAGESTELLER