Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vorstand und Mitgliederversammlung

26.05.2020 02:01 |
Preis: 51,00 € |

Vereinsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sonja Stadler


Hallo und guten Tag,
unser Vorstand (gemeinütziger Verein) besteht aus 3 Vorständen.
1. Vorsitz, 2. Vorsitz. 3 Kassierer.
Ein Vorstandsmitglied (Kassierer) ist mit Datum zum 9.Mai 2020 als Kassierer zurückgetreten.
Ebenso hat er die Mitgliedschaft im Verein auf Ende des Monats Mai gekündigt.
Eine Übergabe seiner Unterlagen soll an der nächsten Mitgliederversammlung (MV) stattfinden.
Das wurde vereinbart (per WhatsApp).
Eine MV muss laut Satzung mind. einmal monatlich einmal stattfinden.
Die Letzte MV war anfang März. Die neue MV wurde vom Vorstand auf den 4.06.2020 festgelegt.
Der Vorstand will nicht mehr, dass das ausgeschiedene Vorstandsmitglied an der MV teilnimmt.
Stattdessem möchte der Vorstand jetzt die Übergabe der Unterlagen vor der MV.
Aus Sicht einiger Mitglieder ist das Beisein des ausgesch. Vorstandes nötig, da es um Aufarbeitung von Vorstandsthemen gehen wird.
Wenn ich es recht in Erinnerung habe ist das ausgeschiedene Vorstandsmitglied zumindest formal weiter Vorstandsmitglied, bis zu einer Neuwahl.

Frage:
Kann der ausgeschiedene Vorstand noch an der MV teilnehmen ?
Wenn nicht, kann er als Gast von einem Mitglied zur MV eingeladen werden?
Kann der Vorstand den Gast ablehnen?
Wäre ein Rücktritt vom Rücktritt als Vereinsmitglied möglich um an der MV teizunehmen?



Vereinssatzung Auszug:
§4 Mitgliedschaft

Der Austritt aus dem Verein ist jederzeit zum Ende des laufenden Monats in schriftlichen Erklärung an den Vorstand gerichtet möglich.


§8 Vorstand

1. Der Vorstand besteht aus mindestens 3 Mitgliedern des Vereins. Davon muss mindestens ein
Vorsitzender, ein Protokollführer und ein Kassierer im Amt sein
3. Die Amtsdauer des Vorstandes beträgt ein Jahr. Scheidet ein Vorstandsmitglied aus, kann auf einer
Mitgliederversammlung eine Nachwahl erfolgen. Solange bleibt der Vorstand im Amt. Wiederwahl ist
möglich. Wählbar sind nur Vereinsmitglieder.
4. Dem Vorstand obliegt die Führung der laufenden Geschäfte des Vereins:
- Überwachung der Mitgliederversammlungsausführung
- Personalmanagement
- Geschäftsinteressen vertreten
5. Der Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und aussergerichtlich. Jedes Vorstandsmitglied ist
alleinvertretungsberechtigt.

Sehr geehrter Fragesteller,

auf Grundlage der durch Sie mitgeteilten Informationen beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Nach Ihrer Satzung ist das Recht der Vorstandsmitglieder zum jederzeitigen Rücktritt eingeschränkt. Der Vorstand bleibt danach im Amt bis zu einer Neuwahl. Auf dieser Grundlage ist nach meiner Bewertung eine Teilnahme des Vorstandsmitglieds an der nächsten Mitgliederversammlung zulässig.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 76292 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
kurz und buendig und kein amts-chinesisch. alle fragen wurden beantwortet. vielen dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank Herr Mack für die Beurteilung der Situation und die verständliche Begründung! Das weitere Vorgehen ist damit für mich klar umrissen und ich bedanke mich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich erhielt von Rechtsanwältin Frau True-Bohle eine sehr klare Antwort, die alles enthielt, was zum Thema zu sagen ist. Die Anfrage ist hier auf der Platform sehr niederschwellig möglich, man muss sich nicht erst zu einem Anwalt ... ...
FRAGESTELLER