Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vorsätzliche negative Beeinfluusung der DSR - ebay


10.12.2009 15:46 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin



Guten Tag ich bin gewerblicher Verkäufer bei ebay.

Am 23.11. habe ich einen Artikel über eine Auktion in USA an einen deutschen Verbraucher verkauft. Der Käufer hat den Artikel nachweislich Versandkostenfrei von mir am 24.11.2009 durch eingeschriebenen Brief erhalten und hat mir eine positive Bewertung hinterlassen.

Es wurde jedoch unter dem Punkt - detaillierte Verkäuferbewertung: Wie fanden Sie die Versand- und Verpackungskosten? nur eine Bewertung von 1 oder 2 Sterne hinterlassen - was sich negativ auf meine detaillierte Käuferbewertung ausgewirkt hat.

Die Richtigkeit meiner Angaben lassen sich durch Prüfung verschiedener Artikelnummernkreise durch das Verkäufercockpit bei ebay unter dem Punkt "Berichte" klar darlegen. Ich habe den Status "VERKÄUFER mit TOP-BEWERTUNG" verkaufe allerdings in Deutschland recht wenig sondern vorwiegen nach Übersee - sollte ich diesen STATUS für meine Verkäufe in Deutschland verlieren wäre das mehr als Geschäftsschädigend.

Ich habe den Fall bereits direkt an ebay weitergeleitet jedoch ist ebay nach zweimaliger Prüfung nicht bereit diese detaillerte Verkäuferbewertung zu entfernen - weist darauf hin das der Käufer sich bei Abgabe der Bewertung auch geirrt haben könnte. Ferner erhalte ich von ebay folgenden Hinweis: Um die von Ihnen angesprochene Bewertung entfernen zu lassen, müssten Sie eine vollstreckbare richterliche Anordnung gegen denjenigen erwirken, der die Bewertung abgegeben hat. Ob Sie diese Möglichkeit jedoch nutzen, liegt aber in Ihrem Ermessen.

Was kann ich nun tun bzw. wären weitere Schritte sinnvoll?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

die von Ihnen gestellten Fragen beantworte ich unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes sowie Ihres Einsatzes wie folgt:

Sie sollten den Sachverhalt mit dem Käufer klären und diesen dazu bewegen, die Bewertung entsprechend zu ändern.

Dazu können Sie den Käufer anschreiben und zur Berichtigung auffordern.

Es ist aber schwierig nachzuweisen, dass die Bewertung falsch ist. Wenn der Käufer subjektiv das Empfinden hatte, dass die Versand- und Verpackungskosten nicht in Ordnung waren, besteht kein Anspruch auf Änderung der Bewertung.

Hier muss also versucht werden, mit dem Käufer zu erörtern, warum die Kosten als negativ empfunden wurden.

Kommt der Käufer dem nicht nach, sollten Sie einen Rechtsanwalt beauftragen.

Notfalls kann der Anspruch auch gerichtlich durchgesetzt werden. Dan wäre aber noch zu prüfen, inwieweit die Bewertung tatsächlich fehlerhaft ist.

Ebay kann Ihnen hier in der Tat vorerst nicht weiterhelfen. Sie sind darauf verwiesen, den Anspruch beim Käufer durchzusetzen.

Nachfrage vom Fragesteller 10.12.2009 | 17:35

Guten Tag, ich weiss nun wirklich nicht wie ich Ihre geschätzte Antwort deuten darf, aber eine positive Bewertung kann man bei ebay nicht korrigieren lassen. Zweifelsfrei hat der Käufer kostenfreien Versand erhalten - Sie Antworten:

"Wenn der Käufer subjektiv das Empfinden hatte, dass die Versand- und Verpackungskosten nicht in Ordnung waren, besteht kein Anspruch auf Änderung der Bewertung"

Der Käufer hat keine Versandkosten gezahlt - steht ihm somit selbst eine subjektive Meinung darüber doch garnicht zu :-))
Den Nachweis das die Bewertung falsch bzw. ungerechtfertigt abgegeben wurde habe ich wie in meiner Frage bereits ausgeführt durch Prüfung verschiedener Artikelnummernkreise schon vorgenommen. Eine Schwierigkeit dieses Nachweises sehe ich somit nicht.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.12.2009 | 17:39

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben natürlich Recht.

Da hier der Versand kostenfrei erfolgte, kann der Käufer auch nicht das subjektive Empfinden haben, die Kosten seien unangemessen etc.

Daher besteht der Anspruch auf Korrektur der Bewertung zweifelsohne.

Das Problem wird die Durchsetzbarkeit sein. Notfalls muss dieser Anspruch gerichtlich durchgefochten werden.

Sie sollten zunächst so vorgehen, wie von mir beschrieben.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen


Steffan Schwerin
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER