Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vorladung von der Polizei wegen betrug

28.02.2008 20:31 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Habe mal eine frage habe eine vorladung von der Polizei bekommen wegen betrug als beschuldigte, was passiert da?

Sehr geehrte Fragestellerin,

gerne beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wenn Sie von der Polizei als Beschuldigte vorgeladen wurden, dann bedeutet das zunächst mal, dass gegen Sie ein Ermittlungsverfahren anhängig ist.

Entweder, es hat jemand gegen Sie Strafanzeige gestellt, oder die Ermittlungsbehörden haben auf anderem Wege von einer möglichen Straftat Ihrerseits erfahren.

Bei der Vorladung werden Sie zur Sache befragt. Sie können also Ihre Version der Geschichte erzählen. Über diese Aussage wird ein Protokoll erstellt, welches dann in die Ermittlungsakte kommt und am Ende der Ermittlungen dem Staatsanwalt zur Entscheidung vorgelegt wird.

Eine Verpflichtung, einer polizeilichen Vorladung zu folgen besteht übrigens nicht. Sie können also völlig frei entscheiden, ob Sie hingehen möchten oder nicht. Auch wenn Sie hingehen, müssen Sie keine Angaben machen, da Sie als Beschuldigte ein Aussageverweigerungsrecht haben.

Leider haben Sie nichts zum eigentlichen Tatvorwurf gesagt, so dass ich hierzu nichts sagen kann.

In vielen Fällen empfiehlt es sich, zunächst keine Angaben bei der Polizei zu machen, sondern zunächst einen Anwalt einzuschalten. Dieser kann nämlich erstmal Akteneinsicht beantragen, um festzustellen, was eigentlich überhaupt gegen Sie vorliegt. Danach sollte man entscheiden, ob man sich bei der Polizei äußert oder nicht.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste Orientierung geben. Für eine Rückfrage stehe ich Ihnen gerne im Rahmen der Nachfragefunktion zur Verfügung und darüber hinaus natürlich auch gerne als Strafverteidiger in dieser Angelegenheit.


Mit freundlichen Grüßen

Stefan Aust
Rechtsanwalt



Rückfrage vom Fragesteller 28.02.2008 | 21:23

hallo, herr anwalt da stand nichts weiter da ausser wegen betrug als beschuldigte, also passiert da nichts weiter? Verhaften tuen die mich nicht?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 28.02.2008 | 21:37

Verhaftet werden Sie auf keinen Fall, jedenfalls nicht aufgrund einer Vorladung. Es geht bei einer Vorladung nur darum Ihre Aussage aufzunehmen, falls Sie denn eine machen möchten.

Was aber hinterher für eine Strafe in Betracht kommt, ob eine Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe, kann aber natürlich nicht gesagt werden, wen mann nicht weiß, um was es geht.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Aust
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81030 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Info ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich, kompetent, hilfreich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine schnelle, präzise und unmissverständliche Antwort – vielen Dank! ...
FRAGESTELLER