Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vorladung erhalten wegen §202a Ausspähen von Daten


26.03.2007 10:24 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht



Hallo
ich glaube ich brauche mal rat von euch.
folgendes ist passiert und ich bin ziemlich aufgewühlt...
ich habe bei ebay ein handy ersteigert das per paypal bezahlt und gewartet nach ungefähr 1 woche kam ein paket wurde be nachbarin abgegeben holte es zu mir machte es auf es war von dem absender mit dem handy nur war dort kein handy drin sondern nur ein usb datenkabel. darauf hn erstmal ein schock und hab ihm geschrieben was das soll ob er mich.. auf den arm nehmen will usw. vor lauter verzweiflung auf die polizei mit dem paket und strafanzeige wegen betrugsgemacht noch am selben tag. er schob natürlich alles auf GLS (was natürlich seinkann) doch in meiner aufregung wollte ich ihm gar nix glauben.
ich arbeite bei einem internet provider wo der verkäufer auch kunde ist.ich hab nach dem kauf mal seine kundendaten mal angeschatut rein interessehalber.. nach langem mail kontakt eher negativ wie positiv habe ich ihm gesagt das ich dort arbeite wo er auch kunde ist ..mehr nicht.. danach hab ich seine tel nr bei telefonbuch.de gesucht und auch gefunden komischer weise stand noch ein zweiter name davor warscheinlich von der frau und hab ihn daraufangesprochen..er sagte ich würde ihm nach spionieren usw... das stimmte ja gar nicht.wollte nur seine nrum ihn anzurufen...
bei der polizei habe ich angegeben das ich dort arbeite und erzählt das er dort auch kunde ist.habe der polizei mitgeteilt da er immer verschiedene adressen hatte inmal auf dem paket oder auch bei meiner firma und abweichende kontoinhaber gehabt hat da der verdacht bestand da es die person mit dem namen des verkäufer gar nicht gibt...nachdem er eine vorladung erhalten hatte bekam ich dann auch eine wegen ausspähen von daten §202a.
habe jetzt ein vorladungstermin und weis nicht recht was ich machen soll.
habe angst um mein job obwohl ich mit den daten nie was gemacht habe.. wir haben uns mittlerweile per emailgeschrieben und sind uns einig das wir das ganze zurückziehen wollen (beide) aber die polizei sagt die anzeige kann man nicht zurückziehen.

was soll ich jetzt tun? am donnertstag ist vorladung ?soll ich hingehen ?oder lieber doch nicht? weil er geht auch auf die polizei und will seine anzeige zurückziehen.

würd mich freuen schnell von euch ein paar gute ratschläge zu erhalten

danke

bzw nie was gemacht mit den daten stimmt nicht. habe sie der polizei mitgeteilt , ist das auch schon eine straftat?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich im Rahmen dieser Erstberatung wie folgt beantworten:

I. Es stimmt nicht, dass der Andere seinen Strafantrag nicht zurücknehmen kann. Im Gegenteil wird eine Tat nach § 202a StGB nur auf Antrag des Verletzten verfolgt, vgl. § 205 Abs. 1 StGB.
Soweit der Andere also seinen Strafantrag bereits zurückgezogen hat, können Sie nicht mehr strafrechtlich verfolgt werden.
Sollte der Andere seinen Strafantrag noch nicht zurückgezogen haben, so bitten Sie ihn umgehend darum.

II. Zum Erscheinen bei der Polizei zwecks Vernehmung sind Sie nicht verpflichtet. Ich rate Ihnen, in keinem Fall bei der Polizei zu erscheinen.
Warten Sie den „Ausgang“ vielmehr ab. Nur, wenn der Andere seinen Strafantrag nicht zurückzieht, hätten Sie noch mit einer weiteren Strafverfolgung zu rechnen. Ihre Handlung kann dabei als „grenzwertig“ im Rahmen des § 202a StGB angesehen werden. Eine Einstellung des Verfahrens wäre insoweit wahrscheinlich.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Stephan André Schmidt, LL.M.
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 26.03.2007 | 11:47

Vielen Dank für Ihre Antwort, folgende fragen hab ich jedoch noch an sie
also ich soll nicht mal bei der polizei anrufen und denen mitteilen das ich nicht aussagen möchte? ich habe ja nie etwas ausspioniert, ich habe lediglich in die datenbank reingeschaut( wozu ich auch berechtigt bin auf der arbeit) aber nie etwas mit den daten gemacht ausser die der polizei mitgeteilt.
warum kann ich denn meine strafanzeige nicht zurücknehmen (wegen waren betrugs)??ich will sie ja auch zurückziehen damit das verfahren auch beendet wird. nur so können wir unsere wege endlich trennen. mir ist das geld für die ware schon egal ich will nur meinen job behalten.
lg sascha

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 26.03.2007 | 13:45

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Sie können bei der Polizei anrufen und mitteilen, dass Sie nicht aussagen möchten. Sie müssen dies allerdings nicht tun.

Den Strafantrag können Sie zurücknehmen. Bei geringfügigen Werten (ca. bis 30 EUR) ermittelt dann der Staat nicht weiter von Amts wegen. Sollte aber der Andere Ihnen mehr als einen nur geringen Betrag schulden, so würde die Staatsanwaltschaft auch ohne einen Strafantrag Ihrerseits weiterermitteln. Allerdings würde die Rücknahme des Strafantrags der Staatsanwaltschaft signalisieren, dass Sie kein Interesse mehr an einer Verfolgung des Anderen haben und deshalb wahrscheinlich das Verfahren einstellen. Dies hätte auch den Vorteil, dass Ihr Arbeitgeber von der ganzen Sache möglicherweise nichts mitbekommt.

Mit freundlichen Grüßen
Stephan André Schmidt, LL.M.
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER