Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.881
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vorgehen nach Erteilung der Restschuldbefreiung

| 01.05.2018 17:43 |
Preis: 25,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA


Zusammenfassung: Forderung aus unerlaubter Handlung nach Erteilung der Restschuldbefreiung

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin leider immer noch Hartz 4 Empfänger.
Ich habe die Restschuldbefreiung erhalten . Nun ist es so, das dadurch ja die AN-Anteile zur Sozialversicherung ja unberührt bleiben. Nun hat sich für Ende des Monats der Gerichtsvollzieher angekündigt.
Ich will hierbei natürlich keinerlei Fehler mehr machen, ich habe auch nichts zu verbergen.
Meine Frage zielt dahingehend ob dieser Vorgang doch noch zu vermeiden ist und wie ich mich dem GV gegenüber richtig verhalte bzw. was ich selbst für Rechte habe.
Die zweite Frage hierzu ist ob ich mir rechtlichen Beistand holen sollte (wenn ja gibt es vielleicht eine Empfehlung in Berlin)?
Ich bedanke mich im voraus für eine Antwort.

Gruß aus Berlin

Michael R.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Aus Ihren Angaben ist zu entnehmen, dass hinsichtlich der Arbeitnehmeranteile der Sozialversicherungsträger die Forderung als eine Forderung aus unerlaubter Handlung angemeldet hat und diese zur Insolvenztabelle festgestellt wurde. Diese Forderung aus unerlaubter Handlung ist nicht von der erteilten Restschuldbefreiung umfasst.

Der Sozialversicherungsträger kann mit einer vollstreckbaren Ausfertigung der Insolvenztabelle die Zwangsvollstreckung betreiben. Soweit Sie kein pfändbares Vermögen oder Einkommen haben, wird der Gerichtsvollzieher die Vermögensauskunft abnehmen. Damit ist die Sache für Sie erledigt, wobei Sie hierdurch einen Schufaeintrag erhalten.

2. Die Hinzuziehung eines rechtlichen Beistandes ist für die Abgabe der Vermögensauskunft nicht zwingend erforderlich. Erst wenn Sie mit einem Vergleichsvorschlag an den Sozialversicherungsträger herantreten wollen, empfehle ich einen rechtlichen Beistand hinzuziehen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 02.05.2018 | 08:06

Guten Morgen,

vielen Dank für die Erläuterungen.

Meine Rückfrage bezieht sich kurz auf den Gerichtsvollzieher. Wird dieser einfach in allen meinen Schränken und Schubladen nachsehen, ob er etwas zu pfänden hat? Darüber hört man ja wahre Horrorgeschichten.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.05.2018 | 08:24

Vielen Dank für die Rückmeldung.

Nach meiner Erfahrung findet der Termin zur Abgabe der Vermögensauskunft in einem Büro des Gerichtsvollziehers beim Amtsgericht statt. Dieser wird keine Durchsuchung vornehmen, wenn Sie den Termin wahrnehmen. Kommt der Gerichtsvollzieher zu Ihnen wird er sich nur einen groben Überblick verschaffen, aber sicherlich nicht in Schubladen nachsehen.

Ich hoffe ich konnte Ihre Nachfrage beantworten.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 02.05.2018 | 08:33

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Diese Aussagen haben mir meine Angst etwas genommen.klar und verständlich kommentiert!!!"
Stellungnahme vom Anwalt: