Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vorerbe/Schenkung aus dem EU - Niederlande

| 21.11.2019 12:31 |
Preis: 53,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


Guten Tag,
da wir den Absicht haben einen Immobilien zu erwerben würden meine Eltern (wohnhaftig und steuertechnisch in den Niederlande) mir gerne eine Schenkung von 150'000,-€ machen. Auf diesen Betrag müssen meine Eltern in den Niederlande schenkungssteuer zahlen (20.280 €). Eine neben Anmerkung: das Geld liegt in Luxemburg auf die Bank da mein Vater Luxemburger ist. Wie verhält es sich für mich - wohnhaftig in Deutschland? Gilt hier den Freibetrag zwischen Eltern und Kindern von 400'000,-€? Anmelden muß ich es nehme ich an, da der Betrag 12'000,-€ übersteigt. Herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung.
23.11.2019 | 09:09

Antwort

von


(50)
Wichlinghauser Markt 5
42277 Wuppertal
Tel: 0202 697 599 16
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

auf Grundlage der durch Sie mitgeteilten Informationen beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Nach Ihren Angaben haben Sie Ihren Wohnsitz in Deutschland. Deshalb ist nach § 2 ErbStG die Schenkung in Deutschland steuerbar.

Sie sind deshalb nach § 30 ErbStG zur Anzeige der Schenkung gegenüber dem Finanzamt innerhalb von drei Monaten verpflichtet.

Es greift für Sie der volle Steuerfreibetrag in Deutschland in Höhe von 400.000 €. Der Freibetrag entbindet Sie aber nicht von der Anzeigepflicht.

Die Anzeige gegenüber dem Finanzamt ist geregelt in § 30 Abs. 4 ErbStG :

Zitat:
Die Anzeige soll folgende Angaben enthalten:

1. Vorname und Familienname, Identifikationsnummer (§ 139b der Abgabenordnung), Beruf, Wohnung des Erblassers oder Schenkers und des Erwerbers;

2. Todestag und Sterbeort des Erblassers oder Zeitpunkt der Ausführung der Schenkung;

3. Gegenstand und Wert des Erwerbs;

4. Rechtsgrund des Erwerbs wie gesetzliche Erbfolge, Vermächtnis, Ausstattung;

5. persönliches Verhältnis des Erwerbers zum Erblasser oder zum Schenker wie Verwandtschaft, Schwägerschaft, Dienstverhältnis;

6. frühere Zuwendungen des Erblassers oder Schenkers an den Erwerber nach Art, Wert und Zeitpunkt der einzelnen Zuwendung.


Mit freundlichen Grüßen


Bewertung des Fragestellers 25.11.2019 | 07:58

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für die klare Antwort! Jetzt weiß ich was Sache ist! "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Sonja Stadler »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 25.11.2019
5/5,0

Vielen Dank für die klare Antwort! Jetzt weiß ich was Sache ist!


ANTWORT VON

(50)

Wichlinghauser Markt 5
42277 Wuppertal
Tel: 0202 697 599 16
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Datenschutzrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht