Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.881
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vorauszahlung ärztliche Leistung ohne Absprache

| 11.06.2018 18:00 |
Preis: 40,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn


Mit meiner Zahnärztin habe ich gemeinsam einen Kostenplan über
zahnärztliche Leistungen vor Monaten unterschrieben. Über eine Vorauszahlung
wurde nichts erwähnt und schriftlich vereinbart. Jetzt als die bevorstehende
Behandlung in einer Woche anstand, fordert die Zahnärztin plötzlich vor Beginn der
Behandlung eine Vorauszahlung über 800 € bei Gesamtkosten von über 1.800 €.

Ich bin Privatpatient und mein Krankenversicherer zahlt bisher anstandslos.
Allerdings ca. 4 Wochen nach Rechnungstellung. Rechnungstellung bekomme
ich aber erst ca. 3 Wochen nach Behandlung. .

Ist das Rechtens und kann sie das fordern ?

Sehr geehrter Ratsuchender,

es ist umstritten, ob (Zahn)Ärzte von privat Versicherten einen Vorschuss für die Behandlung (§ 630a BGB) fordern dürfen.

Einige Berufsgenossenschaften und Gerichte verneinen dies.
Da aber keine gesetzliches Verbot geregelt ist, ist wohl davon auszugehen, dass ein Vorschuss zulässig ist.

Selbstverständlch können Sie eine Vorschussrechnung fordern und diese bei Ihrem Versicherer einreichen.

Nehmen Sie Kontakt mit der Landesärztkammer auf, was die davon häöt.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt


Ergänzung vom Anwalt 14.06.2018 | 13:27

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Forderung eines Vorschusses ohne Vereinbarung ist unrechtmäßig,
da bei Dienstverträgen, wie auch der Arzt- bzw. Behandlungsvertrag einer ist,
der Dientsverpflichtete zur Vorleistung verpflichtet ist, § 614 S. 1 BGB.

Informieren Sie die Landesärztekammer.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 15.06.2018 | 20:00

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt: