Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Voraussetzungen für Teilzeitbeschäftigung während Elternzeit

08.09.2014 20:04 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Zusammenfassung: Anspruch auf Verringerung der Arbeitszeit nach BEEG nach 6 Monaten - Antrag kann bereits vorher gestellt werden



Nach 5 Monaten Beschäftigungszeit habe ich beim Arbeitgeber ein Antrag auf
Gewährung der Elternzeit gestellt. Mit Zugang des Antrages liegt Kündigungsschutz nach Anwendbarkeit des BEEG vor. Zwei Wochen vor vollendeten 6 Monaten (Probezeit)
möchte ich ein Antrag auf Verringerung der Arbeitszeit für den Zeitraum der Elternzeit stellen.

Frage: Kann der Arbeitgeber sich auf § 15 Abs. 7 Satz 1 Nr. 2 BEEG (Elternteilzeitbeschäftigung) berufen und die Teilzeitbeschäftigung ablehnen, wenn man noch keine ganzen 6 Monate bei diesem Arbeitgeber beschäftigt war und aufgrund des Elternzeitantrags nach 5 Monaten Beschäftigungszeit nach BEEG Kündigungsschutz hat.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Für die 6-monatige Frist aus § 15 Abs. 7 S. 1 Nr. 2 BEEG ist der Tag entscheidend, an welchem Sie erstmals in Teilzeit arbeiten wollen. Dieser Termin muss mindestens 6 Monate nach Beginn der Arbeitsaufnahme liegen. Somit können Sie den Antrag durchaus vor Ablauf Ihrer sechs Monate währenden Unternehmenszugehörigkeit stellen. Die Reduzierung der Arbeitszeit ist jedoch erst nach den 6 Monaten i.S.v. § 15 Abs. 7 S. 1 Nr. 2 BEEG möglich.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Sollten weiterhin Unklarheiten bestehen, nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Winter, Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 09.09.2014 | 13:58

Darf man während Elternzeit beim anderen Arbeitgeber grundsätzlich auch in einem anderen Ort arbeiten oder nur für Dienstreisen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 09.09.2014 | 14:42

Sehr geehrter Fragesteller,

bei Ihrer "Nachfrage" handelt es sich nicht um eine Frage zum Verständnis der erhaltenen Antwort, sondern um eine neue Frage mit einem anderen Inhalt. Laut Geschäftsbedingungen von Frag-einen-Anwalt.de sind solche Fragen von der Nachfragefunktion ausgeschlossen.

Doch selbst wenn ich Ihre Frage beantworten wollte, fehlen mir dazu entscheidene Informationen:
So erschließt es sich mir nicht, in welchem Zusammenhang "der andere Arbeitgeber an einem anderen Ort" zu Ihnen steht. Somit kann ich Ihnen nur anbieten mich per E-Mail zu kontaktieren.

Ich hoffe sie haben Verständnis, dass ich Ihnen an dieser Stelle weder weiterhelfen darf noch kann. Ich verbleibe

mit freundlichen Grüßen,

Sebastian Winter
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69172 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort hat alle meine Fragen zufriedenstellend beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich habe alle Informationen erhalten, die ich für meine Frage benötigt habe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde zügig und verständlich beantwortet. Gerne wieder. ...
FRAGESTELLER