Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Von der privaten KV in die gesetzliche KV trotz Schulden?

| 08.04.2019 10:05 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ralf Hauser, LL.M.


Guten Tag,

mein Problem ist. Ich bin seit über 25 Jahren in der privaten Krankenversicherung. Ich selbst bin 53 Jahre alt.

In den letzten 7 Jahren hat sich meine Situation dramatisch verändert, durch Insolvenz Firma etc, so dass ich die Beiträge privat nicht mehr zahlen konnte. Die KV hat mich dann in den Basistarif gestuft und danach in den Nottarif. Diese Beiträge können derzeit auch nicht aufgebracht werden.

Ein Unternehmen hat mir nun einen Mini-Job angeboten, so dass ich wenigstens in die gesetzliche KV wechseln könnte und wieder "normal" versichert wäre, was bei der privaten ja nicht geht, so lange die Schulden vorhanden sind.

Geht das überhaupt? Wie wäre der Weg?

Besteht die Möglichkeit sich mit der privaten KV zu einigen, da ich in den letzten 10 Jahren auch keine Leistungen in Anspruch nahm.

Um jeden Rat bin ich dankbar.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Generell ist der Wechsel in die Festanstellung die einfachste Möglichkeit für Selbstständige, in die gesetzliche Krankenversicherung zurückzukehren. Der Verdienst im neuen Job muss allerdings mehr als 450 Euro monatlich betragen, aber unter der Entgeltgrenze von 60.750 Euro liegen.

Daher reicht für den Wechsel von der PKV in die GKV der Minijob nicht aus. Sie müssen über 450 Euro monatlich verdienen.

Die selbstständige Tätigkeit müssen Sie allerdings dafür nicht aufgeben, Sie können sie im Nebenberuf weiter ausüben. Das Angestelltenverhältnis muss allerdings der Hauptberuf sein. Das bedeutet, dass aus diesem der Hauptteil Ihrer Einnahmen kommen muss und dort Ihre wesentliche Arbeitszeit eingesetzt wird.

Als Anhaltspunkte gelten eine Arbeitszeit von mehr als 20 Stunden pro Woche und ein Bruttoeinkommen von mehr als der halben Bezugsgröße für die Sozialversicherung, derzeit 1577,50 Euro in den alten und 1435 Euro in den neuen Bundesländern (Stand 2019).

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Hauser, LL.M. (Versicherungsrecht)
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 10.04.2019 | 18:29

Sehr geehrter Herr Hauser,

herzlichen Dank für die klare Antwort. Im Grundemüsste dann diese Firma mir einen Teilzeitjob anbieten auf 20 Stunden Basis. Das ist schon mal sehr wichtig.

Meine Frage nun. Früher gab es die Möglichkeit scheinbar nicht, zu wechseln, wenn bei der privaten KV noch Restschulden offen sind, da diese dann keine "Freigabe" erteilen und die gesetztliche KV auch nicht aufnimmt, solange eben noch Schulden da sind.

Ist das garantiert nicht mehr so?

Liebe Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.04.2019 | 18:42

Sehr geehrter Fragesteller,

der Wechsel ist trotz Schulden möglich, weil Sie mit Aufnahme der Angestelltentätigkeit pflichtversichert sind.
Allerdings sind hierdurch Ihre Schulden in der PKV nicht weg. Voraussichtlich wird der Privatversicherer die Forderungen gegen Sie weiterverfolgen.

Beste Grüße
Ralf Hauser, LL.M.
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 10.04.2019 | 19:02

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr klar und präzise, ohne die vielen Konjunktive und Bedenken. Klare Aussagen, klarer Rat. Super"
FRAGESTELLER 10.04.2019 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 73793 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr geehrte Frau Holzapfel, Danke !!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr geehrter Herr Anwalt, vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Sie haben mir damit sehr geholfen, weil Ihr Text ausführlich und sehr gut verständlich ist. Ich konnte ihn sofort so an meinen Mieter abschicken. Mit freundlichen ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle Rückantwort, klar und präzise. Weiterempfehlung. ...
FRAGESTELLER