Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Von Mieter beauftragte Handwerker rechnet zu viele Stunden ab

| 21.07.2012 11:54 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


14:01

Sehr geehrte Anwälte,

gibt es rechtliche Möglichkeit gegen eine bisher nicht bezahlte, völlig überhöhte Rechnung vorzugehen ?
Der Handwerker sollte, wenn es teurer wird ( ab 150 Euro ) ein Angebot senden.
Dies hat er nicht getan und sofort die Rechnung für die Schweissarbeiten geschickt.

Der Mieter, der dabei war, teilte mit, dass die Arbeiten nur eine halbe Stunde gedauert haben, auf der Rechnung steht indess ( 2,5 Stunden ..)

Auf der Rechnung steht " Lohnkosten 2,5 Monteur ( insgesamt 115 euro )und 2,5 Stundrn Helfer ( insgesamt 55 Euro), Materialkosten Fitsche und Schweissmaterial 12 Euro zusammen 182 plus MwSt sind insgesamt 216,58 Euro

Ich habe nun zwei Fragen:

Ich bitte um Mitteilung, ob ich rechtlich in einem Schreiben dagegen vorgehen kann, ich bitte sie mir hier in Form eines Musterschreibens mitzuteilen, wie ich das aufsetzen muss.

Mich interessiert erstens, ob hier überhaupt ein Auftrag zustandegekommen ist und wenn ja durch wen usw..

Aber nebenbei interessiert mich auch grundsätzlich, ob ich wegen der zuviel aufgeschriebenen Stunden gegen den Handwerker eine Handhabe habe und den zuviel gezahlten Teil einhalten kann ?

21.07.2012 | 13:22

Antwort

von


(892)
Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,


ich danke Ihnen für Ihre Anfrage, die ich gerne beantworten darf. Bitte beachten Sie aber, dass meine nachstehenden Ausführungen nur eine erste rechtliche Einschätzung auf der Grundlage Ihrer Angaben darstellen können.

Nach Ihrer Schilderung ist der Handwerker ohne Auftrag tätig geworden und hat zudem Arbeiten berechnet, die er nicht ausgeführt hat. Sie sollten daher die Rechnung nicht bezahlen, sondern dies dem Handwerker mitteilen:

"Die von Ihnen in Rechnung gestellten Arbeiten habe ich nicht beauftragt. Ich habe Sie gebeten, mir ein Angebot zu unterbreiten, falls Kosten von über 150 EUR anfallen - dem sind Sie nicht nachgekommen, sondern sind eigenmächtig tätig geworden. Zudem haben Sie tatsächlich nur eine halbe Stunde gearbeitet, so dass der abgerechnete Zeitaufwand nicht nachvollziehbar und akzeptabel ist. Ich weise Ihre Rechnung daher zurück und stelle anheim, eine korrigierte Abrechnung zu übersenden."

Damit werden Sie auf der sicheren Seite sein, denn nicht vorgenommene Arbeiten müssen Sie natürlich auch nicht bezahlen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben und stehe Ihnen weitergehende Beratung oder Vertretung Ihrer Interessen gerne zur Verfügung.

Bitte kontaktieren Sie mich dazu über die unten genannte Rufnummer bzw. E-Mail-Adresse.



Mit freundlichen Grüßen

Andreas Schwartmann
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Rückfrage vom Fragesteller 21.07.2012 | 13:29

Vielen Dank, wäre es möglich einen Sofortabzug zu machen ?
Bislang wurde ja nicht gezahlt, kann ich daher den zuviel berechneten Teil einbehalten und schreiben, dass ich ihm nur eine halbe Stunde bezahle ?

Der Teil mit den 150 Euro Grenze ist ja schwer zu beweisen, ich würde mich lieber darauf konzentrieren, ob ich lt BGB ein wirksames Recht habe, die Rechnung entsprechend zu kürzen.

Normalerweise kenne ich im Baurecht bei Handwerkern die mehrer Aufträge bekommen ein sog. Recht der Aufrechnung aber nur falls bereits was bezahlt wurde oder eine Nacherfüllungspflicht

Dies alles liegt ja hier nicht vor

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 21.07.2012 | 14:01

Es ist nicht Ihre Aufgabe, die Rechnung des Handwerkers zu korrigieren, aber Sie können natürlich die Rechnung auf eine halbe Stunde herunterrechnen und einen Abzug vornehmen, wenn Sie bereits jetzt eine Zahlung leisten möchten.

Dazu sind Sie aber, solange keine ordnungsgemäße Rechnung vorliegt, nicht verpflichtet.

Bewertung des Fragestellers 28.07.2012 | 15:35

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Ok

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 28.07.2012
3,8/5,0

Ok


ANTWORT VON

(892)

Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Zivilrecht, Strafrecht, Fachanwalt Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Verwaltungsrecht