Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.068
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Volljährigenunterhalt bei im Haushalt lebenden Kindern

18.10.2011 10:01 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


Hallo !

Ich bin geschiedener Vater von 2 Kindern die im Haushalt der Mutter leben.
(AE hat Mutter / beide aber gem. Sorgerecht)

Ich zahle für die 13 Jahrige Tochter und den noch 17 jährigen Sohn derzeit jeweils 461 Euro.

Nun meine Frage:
Nächsten Monat wird der Sohn 18 Jahre alt und ich werde ihm vereinbarungsgemäss seinen Unterhalt selbst überweisen.

Ich bin Berufssoldat wiederverheiratet mit Familienzuschlag für insg. 4 Kinder wobei mir nur der Zuschlag der bei mir im Haushalt lebenden Kindern gewährt wird (im Haushalt lebende Kinder sind von neuer Ehefrau.)

Ich habe Steuerklasse 4 und bekomme ein monatl. Netto (incl. dieses FamZuschlag etc) also auszuzahlender Betrag von 3700 Euro (A 13 H / -Stufe 6)
Meine ExFrau verdient ca. 1800.- Nettto.

Ich habe vor abzüglich des Kindergeldes das die Ex ja auszukehren hat meinem Sohn um die 300 Euro anzuweisen.

Die konkrete Frage nun zuviel oder zuwenig ???

Danke für eine Antwort - ich weiss Unterhaltsfragen sind immer auch sehr spezifisch zu beantworten aber vieleicht können Ihnen meine Angaben ja schon ausreichen um eine Deutrichtung diesbezüglich abzugeben.
18.10.2011 | 11:52

Antwort

von


(382)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender!
Vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich aufgrund der von Ihnen übermittelten Informationen wie folgt beantworten möchte.

Tatsächlich ist die detaillierte Unterhaltsberechnung anhand der vorliegenden Informationen schwierig.
Grds. verhält es sich so, dass ab Eintritt der Volljährigkeit beide Elternteile anteilig nach Ihrem jeweiligen Einkommen Kindesunterhalt zu zahlen haben.
Des weiteren wird ab Volljährigkeit das komplette Kindergeld auf den Unterhaltsbedarf angerechnet, hier also 184,00€.
Sofern das Kind noch kein eigenes Einkommen (etwa Ausbildungsvergütung) erhält, ist der Unterhaltsbedarf der 4. Altersgruppe der Düsseldorfer Tabelle zu entnehmen.
Als Ausgangspunkt für die Ermittlung des konkret zu zahlenden Kindesunterhalts ist das bereinigte Nettoeinkommen entscheidend, so dass hier sicherlich die von Ihnen angegebenen Nettoposten auf beiden Seiten noch weiter zu reduzieren wären.
Des weiteren hat jedem Elternteil der Selbstbehalt zu verbleiben, so dass auf Seiten der Kindesmutter ein sehr viel geringerer Betrag als bei Ihnen für Unterhaltsleistungen zur Verfügung stehen wird.
Daher ist nach überschlägiger Berechnung davon auszugehen, dass hier durch Sie eine Unterhaltszahlung von mehr als 300,00€ für Ihren Sohn geleistet werden müsste.

Eine detaillierte Berechnung ist allerdings erst nach der Ermittlung des konkreten bereinigten Nettos beider Elternteile möglich.
Ich hoffe, Ihre Frage zunächst beantwortet zu haben.
Gerne stehe ich Ihnen für eine konkrte Unterhaltsberechnung zur Verfügung.


Rechtsanwältin Wibke Türk

ANTWORT VON

(382)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 66475 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und verständliche Information, besten Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr zufrieden passt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles wie gesagt - verständlich - ausführlich - freundlich - weiter so vielen Dank ...
FRAGESTELLER