Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vodafone/kabel

| 28. Juni 2018 12:41 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung:


'Wir haben einen Vertrag bei Vodafone/Kabel auf unseren Namen, der Anschluss wird aber von unserem volljährigen Sohn genutzt. Unser Sohn verursacht mit dem Festnetzt-Anschluss hohe Telefonkosten, daher haben wir Auslandsgespräche, 900er Tel.Nr. sowie Handy-Nummern bereits über das Online-Portal gesperrt. Wir haben im Januar 2018 einen Brief an Vodafone diesbezüglich geschrieben und um Sperrung gebeten, , aber keine Bestätigung über die Sperrung erhalten.

Wir haben einen Vertrag bei Vodafone/Kabel auf unseren Namen, der Anschluss wird aber von unserem volljährigen Sohn genutzt. Unser Sohn verursacht mit dem Festnetzt-Anschluss hohe Telefonkosten, daher haben wir Auslandsgespräche, 900er Tel.Nr. sowie Handy-Nummern bereits über das Online-Portal gesperrt.
Unser Problem, dass Vodafone die Sperrung der Rufnummerngasse 118 (Auskunft usw.) nicht sperren kann oder will. Wir haben im Januar 2018 einen Brief an Vodafone diesbezüglich geschrieben und um Sperrung gebeten,
(im Dez. 2017 eine Rechnung mit dem 118# von 170 €), aber keine Bestätigung über die Sperrung erhalten.
Jetzt ruft unser Sohn wieder vermehr die 118# an, der er z.Z. keinen Laptop hat.
Die Situation mit unserem Sohn ist sehr schwierig, da er psychisch krank ist.
Den Vertrag mit Vodafone/Kabel haben wir bereits gekündigt - zum 18.12.2108.
Was können wir tun? Für eine schnelle Antwort wären wir dankbar.
Mit freundlichen Grüßen



1. Juli 2018 | 10:02

Antwort

von


(562)
Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ich beantworte Ihre Frage gerne wie folgt:

Sie haben einen Anspruch auf die Sperrung aus Paragraph 45 d Telekommunikationsgesetz.
Sie sollten Vodafone unter Nennung dieser Vorschrift mit Fristsetzung auffordern, die Sperrung vorzunehmen. Bitten Sie auch darum, ggf. Die Hinderungsgründe mitzuteilen.

Sollte nichts passieren, so empfehle ich ein anwaltliches Schreiben. Dies wird oft von Firmen mehr ernst genommen.

Sie haben grundsätzlich auch die Möglichkeit, Ihren Anspruch gerichtlich durchzusetzen. Da Sie den Vertrag ohnehin gekündigt haben und ein Rechtsstreit erfahrungsgemäß mehrere Monate dauert, ist das wohl nicht zielführend. Es bliebe daher nur ein Vorgehen im Wege des einstweiligen Rechtsschutzes. Hierzu muss man aber sehr genau die Eilbedürftigkeit darlegen, was oftmals von Gerichten schwierig anerkannt wird. Hier müsste man die Angelegenheit genauer prüfen.

Ich hoffe Ihnen weiter geholfen zu haben und verbleibe mit freundlichen Grüßen Draudt Rechtsanwältin


Bewertung des Fragestellers 1. Juli 2018 | 11:29

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Danke für die ausführliche und kompetente Auskunft. Wir werden einen dementsprechenden Brief von Vodafone verfassen und hoffen auf Erfolg.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Brigitte Draudt-Syroth »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 1. Juli 2018
4,4/5,0

Danke für die ausführliche und kompetente Auskunft. Wir werden einen dementsprechenden Brief von Vodafone verfassen und hoffen auf Erfolg.


ANTWORT VON

(562)

Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Arbeitsrecht, Baurecht