Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Visum zum Studium abgelehnt

08.04.2014 01:39 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bin Arevik Mkrtchyan. Ich bin 27 Jahre alt und komme aus Armenien. Ich habe bereits in Armenien Master absolviert. Nach dem Master (2011) bin ich nach Deutschland gefahren und dort habe als Au-pair Mädchen gearbeitet. Nach diesem Program habe ich mich entschlossen einen Freiwilliges Soziales Jahr zu machen. Nach FSJ habe ich von meiner Gruppenleiterin einen Aushilfsvertrag mit 30 Stunden bekommen. Das Visum für meine nächste Stelle musste ich von der deutsche Botschaft in Armenien kriegen und dafür musste ich nach Armenien zurückreisen.
Mein Antrag auf Visum wurde abgelehnt und begrundet, dass ich quasi keine notwendige Ausbildung habe.Aber das habe ich nicht gewusst.
Danach habe ich mich für zwei Unis beworben und von denen Zulassung bekommen. Am 09. 01.2014 habe ich einen neuen Antrag auf Visum eingestellt. Nach ungefähr einem Monat die Konsulin von der deutsche Botschaft Armeinen hatte mit mir einen Termin vereinbart und hatte Fragen gesttellt, die für mich unerwartet waren.
1. Der wichtigste Punkt im unseren Gespräch war, dass sie mir nicht glaubt, dass ich an der Universität Siegen zugelassen bin und dort studieren will. 
Ich habe dazu gesagt, dass ich schon vor ein Paar Jahren mein Studium in Deutschland geplant habe . Schriftlich kann man es in meinem Motivationsbrief sehen, welche ich für die Ausländerbehörde in Gifhorn (währen Freiwilliges Jahr) geschrieben habe. Dort steht es, dass nach FSJ möchte ich gerne weiter in Deutschland studiereieren will. Auser diese zwei Universitäten habe ich mich für DAAD beworben (Das ist mein DAAD ID -A1377716).
2. Die Konsulin hat noch gefragt, warum ich mich für Bachelor beworben habe (wann ich schon in Armenien Master Abschluss habe). Ich habe mich erst für DSH Kurs angemeldet, und nach der Prüfung kann ich auch andere Abschluss und Einrichtng wahlen (als das in die Einschreibungsbrief steht)
3. Sie hat gesagt, dass ich kein Professore Name merke, aber ich muss sagen, dass die Namen merken oder kennen für Bachelor und Master Abschluss, außer Phd, keine Vorassetzung ist. 
4. Die nächste Frage war wegen Sprachnivaue. Die Konsulin hat gemerkt, dass mein Deutsch ist schon sehr gut ist, und ich brauche kein Vorbereitugnskurs weiter. Aber mein Nivaue ist B2, und fürs Studium brauche ich C1-C2.
Nach diesem Gespräch, genauer geaagt am 25.03. 2014 ich habe ein Bescheid über die Ablehnung meines Antrags erhaltet. Es wurde begründen, dass es gibt 'Zweifeln an meiner Motivation und Ernsthaftigkeit meiner Studienabsichten. Die geplannte Studienaufethalt fügt sich nicht sinvoll in meinen Lebenslauf ein. Ich kann keine durchdachte Zukunftsplanung darchlegen'.
Aber ich habe in meine Motivation schon geschrieben, was ich nach meinem Studium in Deutschland machen will und plannen (in Armenien).
Nun möchte ich remonstrieren und wollte gern ein Paar Fragen an Ihnen stellen:
1. Haben die Anprüche von Konsulin gesetzliche Gründe? (welche Paragraf des Gesetzs?) Ist das ermessig oder sunjektiv?
2. Wie soll die Remonstration geschrieben werden? Welche Fragen stellen sollen?
3. Auf was soll Aufmerksamkeit nehmen werden?
4. Wie hoch sind die Chancen, nach der Remonstration eine Visumserteilung zu kriegen?
5. Ich will prüfen, dass ich schon lange mein Studium in Deutschlabd geplant habe und dafüre habe meinen ex-kollegen für Schreiben gebetten. Wird das helfen?


Ich bedanke mich im Voraus.
Viele Grüße
Arevik Mkrtchyan
08.04.2014 | 02:29

Antwort

von


(111)
Marburger Straße 5
10789 Berlin
Tel: 030 219 62 880
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

1.
Bei der Entscheidung der Deutschen Botschaft handelt es sich gem. § 16 Abs. 1 AufenthG um eine Ermessensentscheidung. Auf die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis zum Zweck des Studiums besteht kein Rechtsanspruch. Über entsprechende Anträge wird nach § 16 Absatz 1, Absatz 1a oder Absatz 2 im Wege des Ermessens entschieden. Die Erteilung eines Visums zum Zwecke der Studienaufnahme wird davon abhängig gemacht, ob das Studium den Hauptzweck des Aufenthalts darstellt und ob die Absicht glaubhaft dargestellt werden kann. Daher muss die Botschaft von diesen Voraussetzungen überzeugt werden.

2.
Sie sollten unbedingt darlegen können welches Fach Sie genau studieren wollen und aus welchem Grund und wie dies mit Ihrer bisherigen Tätigkeit / Studium im Zusammenhang steht. Selbst sollten keine Fragen aufgeworfen werden sondern nur die Studienabsicht erläutert werden.

3.
Aufmerksam sollte darauf gelegt werden, dass das beabsichtigte Studium im Zusammenhang mit Ihrer bisherigen Tätigkeit liegt. Es sollte dargelegt werden, dass das beabsichtigte Studium sich logisch in Ihren bisherigen Lebenslauf einfügt.

4.
Wie hoch die Chancen stehen, dass im Rahmen der Remonstration die ursprüngliche Entscheidung abgeändert wird, ist anhängig von dem Inhalt der Remonstarion, daher kann dies nicht abschließend eingeschätzt werden. Es ist jedoch ratsam sich im Rahmen des Remonstrationsverfahrens von einem darauf spezialisierten Rechtsanwalt vertreten zu lassen. Gerne stehe ich Ihnen diesbezüglich für weitere Fragen oder Unterstützungen zur Verfügung.

5.
Entsprechende Schreiben können hilfreich sein, um die Gründe für das Studium glaubhaft zu machen. Daher sollten Sie diese sofern möglich beifügen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Nadiraschwili
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili, LL.M.
Fachanwalt für Steuerrecht

ANTWORT VON

(111)

Marburger Straße 5
10789 Berlin
Tel: 030 219 62 880
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Aufenthaltsrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Fachanwalt Steuerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79954 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Anwalt hat schnell geantwortet und meine rechtliche Frage ausführlich und kompetent beantwortet. Er ist darüber hinaus auch auf Aspekte eingegangen, die mir vorher nicht als problematisch erschienen waren und hat mir für ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort, hat mir gut weitergeholfen ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Schnelle kompetente Antwort ...
FRAGESTELLER