Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Visum für studienvorbereitende Zwecke


04.01.2007 00:44 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht



Sehr geehrter Leser,

meine Frage bezieht sich auf meine peruanische Freundin.Ich habe sie vor einiger Zeit hier in Deutschland kennengelernt. Sie hielt sich in Deutschland insgesamt 3 Jahre auf:
1 Jahr als Au Pair; 2 Jahre für studienvorbereitende Zwecke.
In den 2 Jahren lernte sie mit Hilfe von Deutschkursen deutsch für die zur Immatrikulation notwendige Oberstufenprüfung. Leider fiel sie knapp durch die Prüfung und mußte so Ende Oktober 2006 ausreisen. Sie hat im übrigen auch in Peru studiert, ihr Studium (Umwelttechnik) jedoch nicht abgeschlossen.
Da sie trotzdem zum Wintersemester 2007/08 zurückkehren möchte um ihr Studium hier fertig zu machen, bot ich ihr an doch ein Besuchervisum für Januar diesen Jahres zu beantragen um mit mir (Germanistikstudent) zu lernen und die Prüfung hier zu machen.
Dieses wurde vorgestern von der deutschen Botschaft in Lima abgelehnt, trotz einer Einladung, des Vorhandenseins eines Bürgen, einer Verpflichtungserklärung etc. .
Die Begründung war, sie könne keine letzten drei Gehaltsabrechnungen vorweisen, da sie im Moment nur einen Job zur Überbrückung und keinen größeren Betrag an Spargeld hat. Auch meine mehrfachen Fürbitten halfen rein gar nichts.

Da ich sie gerne möglichst bald wieder sehen möchte interessiert mich ob es irgendeine brauchbare Methode gibt sie innerhalb der nächsten Wochen herzukriegen bzw. eine Erweiterung der 2 Jahre zu studienvorbereitenden Zwecken möglich ist.

Ist es z.B. möglich, dass ihr offiziell Privatunterricht in deutsch anbiete und man das als Vorbereitung für eine erneute DSH-Prüfung deklarieren könnte?


-- Einsatz geändert am 04.01.2007 00:54:41
Sehr geehrter Fragesteller,

ich bedanke mich für Ihre Anfrage und kann Ihnen diesbezüglich folgendes mitteilen:

Das Problem bei Ihrer Freundin wird bei sämtlichen Visumsarten darin liegen, dass die finanziellen Mittel nicht vorliegen. Ich möchte Sie aber auch darauf aufmerksam machen, dass das Besuchsvisum die falsche Art von Visum gewesen wäre, wenn Ihre Freundin nach Deutschland kommen wollte, um später hier zu studieren. Ein Besuchsvisum kann nicht in ein Studienvisum umgeändert werden.

Die Idee mit dem Privatunterricht halte ich für nicht durchsetzbar. Es muss ein offizieller Sprachkurs belegt werden.

Wenn ich Sie richtig verstanden habe, dann fehlt Ihrer Freundin die Prüfung, die sie zur Immatrikulation berechtigt. Somit scheidet ein Studentenvisum aus, da in diesem Fall eine Immatrikulationsbescheinigung einer deutschen Hochschule vorgelegt werden muss.

Gem. § 16 Abs. 1 AufenthG bestehen für im Zusammenhang mit einem Studium stehende Visa folgende Möglichkeiten:
Es gibt ein Visum zum Zweck der Studienbewerbung. Dieses beträgt höchstens neun Monate und kann erteilt werden, wenn noch keine Immatrikulation vorliegt, auch zum Erwerb der deutschen Sprache. Daneben das von Ihnen schon erwähnte Visum für studienvorbereitende Zwecke. Da Ihre Freundin bereits wieder ausgereist ist, handelt es sich hierbei um keine Verlängerung sondern um eine Neubeantragung.

Weiterhin würde ich Ihnen empfehlen,sich mit der Ausländerbehörde in Frankfurt in Verbindung zu setzen und dort noch einmal alle Möglichkeiten mit dem zuständigen Sachbearbeiter auszuloten. Ihm können Sie sämtliche Umstände mitteilen. Dies ist bei einer Online-Beratung nicht abschließend möglich. Als Problem sehe ich die finanzielle Situation an.

Ich hoffe, dass ich Ihnen im Rahmen der Erstberatung auf Grund Ihrer Angaben eine erste rechltiche Orientierung geben konnte. Bitte beachten Sie, dass auf Grund von Umständen, die der Bearbeiterin nicht bekannt sind, eine andere rechtliche Beurteilung möglich ist.

Mit freundlichen Grüßen

Christine Gerlach
Rechtsanwältin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER