Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Visum für eine russische Staatsbürgerin

28.05.2009 17:50 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Ich möchte gerne meine Freundin (russische Staatsbürgerin) für einen möglichst langen Zeitraum (z. B. 1 Jahr) zu mir nach Deutschland holen. Sie war bereits mehrfach für Zeiträume bis zu 3 Monaten mit einem Schengen-Visum (über eine Agentur) zu Studienzwecken (Deutschkurse) hier. Da sie nun wieder ein Visum benötigt, bitte ich um Beantwortung der folgenden Fragen:
1.) ist zwingend ein Grund wie z. B. Studium etc. erforderlich, oder kann ich sie auch privat einladen?
2.) Da ich selbständiger Unternehmer bin, könnte ich sie auch von Seiten meiner Firma aus einladen. Hat das eine höhere Chance auf Erfolg?
3.) Was ist formal zu tun, sowohl auf meiner als auch auf ihrer Seite?
4.) Für was für einen Zeitraum kann man ein Visum maximal beantragen?
5.) Welcher Unterschied besteht zwischen einem Schengen-Visum und einem "normalen" Visum?
28.05.2009 | 18:28

Antwort

von


(204)
Kopenhagener Str. 23
10437 Berlin
Tel: +49(0)30-74394955
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich unter Berücksichtigung Ihrer Angaben wie folgt beantworten möchte:

1)Ihre Freundin kann auch lediglich zu Besuchszwecken ein Schengen-Visum erhalten. Erforderlich ist dafür grundsätzlich eine Verpflichtungserklärung und Rückkehrbereitschaft. Wenn sie schon mehrmals im Schengen-Raum war und wieder zurückgekehrt ist, dann stellt dies i.d.R. kein Problem dar.

2) Es ist auch möglich, ein Schengen-Visum zu einem Geschäftszweck zu bekommen. Dann müsste aber erläutert werden, inwieweit Sie geschäftlich mit Ihrer Freundin zusammen arbeiten und welchen geschäftlichen Besuchszweck das Visum hat.

3) Sie sollten in Deutschland bei Ihrer zuständigen Ausländerbehörde eine Verpflichtungserklärung abgeben. Dafür werden Einkommensnachweise verlangt.

Über weitere Antragsvoraussetzungen können Sie und Ihre Freundin sich mit den Merkblättern der deutschen Botschaft Moskau oder den Generalkonsulaten informieren.


Beispielsweise unter diesem Link:
http://www.moskau.diplo.de/Vertretung/moskau/de/01/Visabestimmungen/Visa-Merkblaetter/Besuchsreisen__PDF,property=Daten.pdf


Weitere Merkblätter finden Sie unter:
http://www.moskau.diplo.de/Vertretung/moskau/de/01/Visabestimmungen/Merkblaetter.html

4) Ein Schengen-Visum ist immer höchstens für drei Monate innerhalb einer Frist von sechs Monaten beginnend mit dem Tag der ersten Einreise gültig. Es kann auch für mehrere Einreisen mit einem Gültigkeitszeitraum von insgesamt fünf Jahren erteilt werden. Eine Verlängerung auf einen Zeitraum von über drei Monaten kommt grundsätzlich nicht in Betracht. Das bedeutet, dass nach drei Monaten Aufenthalt im Schengen-Raum eine Ausreise zwingend ist.

5) Neben dem Schengen-Visum gibt es auch das nationale Visum. Dies ist nur für Deutschland gültig und wird nur zur Einreise erteilt. Dieses Visum kann dann in Deutschland in eine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis umgewandelt werden. Zum Beispiel erhält man im Falle eines Anspruchs auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis zur Familienzusammenführung zunächst ein nationales Visum, welches dann innerhalb von drei Monaten in Deutschland in eine Aufenthaltserlaubnis umgewandelt werden kann. Mit einem Schengen-Visum wird es in Deutschland regelmäßig nicht möglich sein, einen Aufenthaltstitel für einen dauerhaften Aufenthalt zu beantragen. Verlangt wird immer die Durchführung des Visumsverfahren über die deutsche Botschaft des Heimatlandes.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen zunächst behilflich sein.

Gerne können Sie noch Rückfragen stellen.

Ich verbleibe zunächst mit freundlichen Grüßen

Sabine Reeder
Rechtsanwältin


Rechtsanwältin Sabine Reeder
Fachanwältin für Familienrecht

ANTWORT VON

(204)

Kopenhagener Str. 23
10437 Berlin
Tel: +49(0)30-74394955
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Ausländerrecht, Internationales Familienrecht, Fachanwalt Familienrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79732 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die Antwort ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle, kompetente Anworten, auch bei der "Nachfragefunktion". Mit der Hilfe konnte jetzt weiter strategisch geplant werden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort ...
FRAGESTELLER