Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.567
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Visum für ehegattennachzug


09.11.2017 15:50 |
Preis: 25,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg



Guten Tag,
Meine Frau und ich haben in Mexiko geheiratet.
Ich bin deutscher, sie Mexikanerin.
Wir sind nach der Hochzeit am 30. September 2017 in Deutschland eingereist (meine Frau mit dem schengenvisum).

Die Frage ist ob sie wirklich das Visum zum ehegattennachzug in Mexiko bei der Deutschen Botschaft beantragen muss oder es auch mit Hilfe eines Anwalt von Deutschland aus funktioniert, sodass sie nicht im Dezember nach Mexiko Reisen müsste.

Wir haben die Hochzeitsurkunde aus Mexiko und warten derzeit auf die deutsche übersetzung und die Geburtsurkunde haben wir auch.

Mit freundlichen Grüßen
Sebastian
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Nein, leider geht das so ganz grundsätzlich nicht, von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen. Im Einzelnen:

Mexikanische Staatsangehörige benötigen bei einem geplanten Aufenthalt von über 90
Tagen in Deutschland ein nationales Visum, das vor der Einreise bei der Deutschen
Botschaft in Mexiko-Stadt zu beantragen ist.

Das gilt insbesondere für den Ehegatten-/Familiennachzug zu deutschen Staatsbürgern und EU Ausländern oder Nicht-EU-Ausländern.

Nur etwa bei einer Risikoschwangerschaft oder der notwendigen Betreuung des Kindes durch beide Elternteile können etwa Ausnahmen bestehen wie auch vor dem Hintergrund von etwaigen schwerwiegenden Erkrankungen, die eine Ausreise und Wiedereinreise verunmöglichen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER