Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Visum für BRD


14.06.2005 00:56 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht



Hallöchen und einen schönen guten Abend.
Habe mal eine Frage...
Eine Brieffreundin aus Russland (Kasatan) möchte mich mal für 2 Wochen besuchen kommen. Habe bezüglich der Einreise in die BRD so einiges gehört... "Eine schriftliche Einladung von mir würde reichen; Sie braucht ein Visum, was sie im Reisebüro bekommt ... ein Visum nur in Moskau ..."
Wie ist da die Vorgehnsweise???
Vielen Dank im voraus.
MfG
yagyu
Guten Morgen,

Ihre Brieffreundin kann das Visum bei jeder deutschen Botschaft bzw. Konsulat in Russland beantragen. Sie benötigt hierfür eine Verpflichtungserklärung von Ihnen, in der Sie sich verpflichten, während der Besuchszeit für den Lebensunterhalt aufzukommen. Ihre Brieffreundin sollte das Visum bereits jetzt beantragen. Sie erhält auch Vordrucke für die Verpflichtungserklärung, die Sie Ihnen dann zuleiten kann.

Daneben braucht Ihre Brieffreundin noch die nachfolgend aufgeführten Unterlagen, die ich Ihnen aus dem Merkblatt des auswärtigen Amtes für die Visaerteilung zitiere:


"Besuchsreisen

Für die Beantragung Ihres Visums benötigen Sie folgende Unterlagen:

1. Zwei vollständig ausgefüllte und eigenhändig unterschriebene Visumantragsformulare für ein Schengen-Visum.
2. Ein aktuelles und kontrastreiches Passfoto (3,5 x 4,5 cm).
3. Ihren unterschriebenen Reisepass, der nach Ablauf der beantragten Gültigkeitsdauer des Visums noch mindestens 3 Monate gültig sein muss.
4. Ihren Inlandspass mit Anmeldung im Amtsbezirk des Generalkonsulats Nowosibirsk (ggf. die vorübergehende Anmeldung).
5. Die russische Aufenthaltsgenehmigung, falls Sie nicht die russische Staatsangehörigkeit besitzen.
6. Die deutsche Einladung in Form einer Verpflichtungserklärung auf bundeseinheitlichem Formular mit Unterschriftsbeglaubigung und Bonitätsprüfung durch die deutsche Ausländerbehörde.
7. Den Nachweis einer gültigen Reisekrankenversicherung (Versicherungspolice). Die Mindestdeckung muss 30.000 Euro betragen.
8. Für Kinder unter 18 Jahren: die Geburtsurkunde. Reisen Kinder ohne Eltern bzw. mit nur einem Elternteil aus, ist die notariell beglaubigte Einverständniserklärung der Eltern bzw. des nicht mitausreisenden Elternteils vorzulegen. Hat nur ein Elternteil das Sorgerecht inne, sind entsprechende Nachweise zu erbringen.

Hinweise:

* Bei Antragstellung sprechen Sie bitte persönlich vor.
* Visumantragsformulare sind in der Visastelle kostenlos erhältlich.
* Alle Unterlagen sind in der Regel im Original mit jeweils einer Kopie vorzulegen. Eine Kopie Ihres Inlandspasses ist nicht erforderlich. Vom Reisepass bitte nur die Seiten mit Foto und Unterschrift kopieren.
* Die Übersendung von Unterlagen per Telefax wird nur in begründeten Ausnahmefällen akzeptiert.
* Das Visum wird für eine Gesamtaufenthaltsdauer von maximal 90 Tagen pro Halbjahr erteilt.
* Das Generalkonsulat behält sich vor, ggf. weitere Unterlagen zu verlangen.
* Die Gebühr für die Bearbeitung Ihres Visumantrages beträgt 35 Euro. Die Visumgebühr ist in Rubel zu entrichten."

Ich hoffe, ich habe Ihnen weitergeholfen. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Weiß
Rechtsanwalt und auch Fachanwalt für Arbeitsrecht
Esenser Straße 19
26603 Aurich
Tel. 04941 60 53 47
Fax 04941 60 53 48
e-mail: info@fachanwalt-aurich.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER