Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vielleicht auf illegale Inhalte gestoßen - ist eine Hausdurchsuchung möglich?

29. Juni 2022 11:37 |
Preis: 47,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Leser-/innen,

Ich bitte um eine Bewertung des folgenden fiktiven Falles, angenommen Person A war auf einem öffentlich zugänglichen Forum auf Reddit unterwegs und hat dort nach Erotikdarstellerinnen gesucht.
In einem Post fand A mehrere Dropbox-Links mit der Anwerbung : Erotik/ Onlyfans/ Amateur usw.

A ging fest davon aus, es handelt sich hier um eine Sammlung von Amateurdarstellungen und klickte auf den Link. Die öffentlichen Dropboxen wurden ohne Account und ohne den Inhalt zu speichern geöffnet . Darin befanden sich wie erwartet mehrere hundert Filmchen und Spiegelselfies (meistens ohne Gesicht) von Amateurdarstellern und weitere sexuelle Inhalte.

Beim Betrachten dieser Dropboxen, die nie länger als ein paar Minuten geöffnet waren, ging Person A fest davon aus, dass es sich hierbei um volljährige Darstellerinnen handelte und schloss aus, dass daran etwas illegal sein könnte.
Mehrere Darstellungen zeigten allerdings Körper die nicht eindeutig einer erwachsenen Person zugeordnet werden konnten und nach jüngeren Erwachsenen aussahen. Diese waren mit dem Namen "Teen" versehen. Nachdem besagte Dropboxen geschlossen (nur 2-3 min geöffnet) und der Cache gelöscht wurden, weil A sich ziemlich unsicher wurde, machte er sich Gedanken über möglicherweise illegale Inhalte.

Ihm wurde im Nachhinein klar, dass man keine fremde Dateien öffnen soll. Nun hat A Angst, dass ihm ein Verdacht vorgeworfen werden könnte und eine Hausdurchsuchung folgen könnte. Strafrechtlich in Erscheinung getreten ist er nie. Hat sich A strafbar gemacht?

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

29. Juni 2022 | 12:15

Antwort

von


(418)
Roßmarkt 194
86899 Landsberg
Tel: +498191/3020
Tel: +491717737949
Web: http://www.kanzlei-am-rossmarkt.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Erst wenn Sie Beschuldigter in einem Ermittlungsverfahren werden dürften IHRE Sachen (PC oder Handy) beschlagnahmt werden.

Leider wird dazu relativ häufig eine Hausdurchsuchung angeordnet, auch wenn Sie sich ggf. sogar kooperativ zeigen würden. Aber das weiß die Polizei ja vorher nicht.

Aus dem gerichtlichen Durchsuchungsbeschluß muß sich der Grund für die Durchsuchung bei Ihnen ergeben, an sich auch Ihr Status als Beschuldigter.

Durch die gemeinsame Nutzung eines Internetanschlusses gelangen Sie nicht noch in den Besitz von Fotos, sondern erst, wenn diese auf Ihrem Rechner geladen (Cache-Speicher) und gespeichert werden.

Leider reicht der Staatsanwaltschaft ein kurzes Speichern aus.

Es besteht aber die realistische Chance, dass gar keine Maßnahme erfolgt, es sei denn Sie sind unbeabsichtigt auf einer Seite mit Kinderpornografie gestoßen, die bereits im Fokus von Ermittlungen stand.

Von einer Selbstanzeige rate ich ab!




Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Fachanwalt für Arbeitsrecht

ANTWORT VON

(418)

Roßmarkt 194
86899 Landsberg
Tel: +498191/3020
Tel: +491717737949
Web: http://www.kanzlei-am-rossmarkt.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Arbeitsrecht, Verkehrsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Ordnungswidrigkeiten
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 98807 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank! Sie haben mir sehr geholfen. Keine Frage ist offen geblieben. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Immer für mich als Laie verständlich, danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ging sehr schnell und verständlich. ...
FRAGESTELLER