Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vetrag über e-mail eines Minderjährigen


10.10.2007 09:00 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Mein 12 jähriger Enkel hat vermutlich in Unkenntnis einen e-mail
Vetrag bei EVERYGAME abgeschlossen angeblich v.26.03.2007 von meinem PC! Eine Rechnung kam nie, auf eine "Letzte Mahnung" v. 01.6..07 habe ich nicht reagiert, weil er meinte, er habe
a l l e s gelöscht! Jetzt bekommt er am 8.10.07 die "letzte" außergerichtliche Zahlungsaufforderung der Anwaltskanzlei Hoeller, Inkassodezernat, Meckenheimer Allee 82, 53115 Bonn,
"Letzte außergerichtliche Zahlungsaufforderung der Rechnung der Fa. NetContent Ltd. mit der Forderungsaufstellung beg. v. 26.03.07 € 59,95 zzgl. Mahn- Anwaltskosten, Zinsen bis z.8.10. € 89,96. Soll ich die Rechnung jetzt begleichen oder gehe ich damit noch weitere Verpflichtungen ein? Ich habe keine Vetragslänge, nichts. Wie soll ich mich verhalten? Danke für Ihre Antwort.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, diese möchte ich an Hand Ihrer Angaben summarisch wie folgt beantworten:

Ihr Sohne konnte ohne Genehmigung Ihrerseits gar keinen Vertrag abschließen. Durch nicht-erteilen der Zustimmung ist der Vertrag unwirksam.

Darüber hinaus müsste der Anspruchssteller überhaupt den Vertragsschluss beweisen. Allein das dürfte schon problematisch sein.

Teilen Sie dem Anwalt mit, dass es bereits am Vertragsschluss fehlt und verweigern Sie vorsorglich und hilfsweise die Genehmigung.

Einen Zahlungsanspruch vermag ich momentan nicht zu erkennen, in aller Regel werden derartige Ansprüche auch nicht gerichtlich weiterverfolgt.

Ich hoffe, Ihren einen hilfreichen ersten Überblick verschafft zu haben. Für das entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich recht herzlich. Bitte beachten Sie, dass diese Beratung eine umfassende Prüfung an Hand aller Unterlagen nicht ersetzen kann. Für Rückfragen und die weitere Interessenvertretung stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Stefan Steininger
Rechtsanwalt

www.anwalt-for-you.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60164 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Toll. vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Meine Frage wurde ausreichend beantwortet, jedoch finde ich es nicht besonders hilfreich wenn man nur auf Paragraphen verweist, die zur Anwendung kommen, ohne deren Inhalt bzw. deren Auswirkung zu nennen. In meinem Fall hätte ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank an RA Fork! Kurz und präzise auf den Punkt, zügige Rückmeldung - jederzeit gerne wieder! ...
FRAGESTELLER