Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verzug beim Wintergartenbau

12. September 2022 20:52 |
Preis: 50,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Werkvertrag, Ausführungsfrist

Ich habe mir im März 2021 ein Angebot für meinen Wintergarten machen lassen.
Das mir unterbreitete Angebot habe ich angenommen und auch eine Auftragsbestätigung erhalten.
Ab Ende Mörz 2021 passierte nichts bis ich nun im Januar 2022 die Aufforderung zu Tätigung einer Anzahlung erhielt, die auch vertraglich vereinbart war.
Seit der Leistung der Zahlung im Januar, hat die Firma die ortsansässig ist, keinerlei Leistungen erbracht.
Nun warte ich schon so lange auf den Wintergarten. Kann ich den Vertragspartner irgendwie unter Druck setzen, damit ich einmal einen definitiven Fertigstellungstermin erhalte und ihn somit eventuell dann auch in Verzug setzen kann.

Oder gibt es hier eine andere bzw. bessere rechtliche Empfehlung wie ich mich verhalten soll?

12. September 2022 | 23:55

Antwort

von


(1531)
Hochwaldstraße 16
61231 Bad Nauheim
Tel: 06032/9353573
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Der Auftrag ist unmittelbar auszuführen, spätestens nach der Anzahlung im Januar diesen Jahres, soweit keine Ausführungszeit vereinbart wurde.

Prüfen Sie nochmal die vertragliche Vereinbarung inkl. den AGBs ob hier eine Ausführungsbeginn und -zeit vereinbart wurde.

2. Ist dies nicht der Fall sollten Sie dem Handwerksunternehmen eine Frist setzen, innerhalb der das Vorhaben zu beginnen ist. Kündigen Sie an, dass nach Ablauf der gesetzten Sie den Werkvertrag kündigen und die Rückzahlung der Vorauszahlung zzgl. Zinsen verlangen werden.

3. Parallel sollten Sie vorsorglich weitere Angebote für den Wintergarten einholen, soweit das aktuelle Unternehmen den Auftrag tatsächlich nicht ausführt.

Sollte das Handwerksunternehmen überhaupt nicht reagieren und insbesondere die Vorauszahlung nicht zurückzahlen, wäre auch an eine Strafanzeige zu denken.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA

ANTWORT VON

(1531)

Hochwaldstraße 16
61231 Bad Nauheim
Tel: 06032/9353573
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Wirtschaftsrecht, Vertragsrecht, Kreditrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 98624 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich bedanke mich für Ihre Ausführungen sowie die sehr schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und umfassende Beratung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und hört sich plausibel an. Die angehängten Dokumente wurden analysiert was sich aus der Rückmeldung ergibt. In wenigen Monaten wäre es eigentlich erst möglich hier anzugeben ob die Einschätzung zutreffen. ... ...
FRAGESTELLER