Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verwendung von Fotos mit Produkten

03.03.2009 15:33 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Guten Tag,

in Zusammenhang mit der Erstellung einer gewerblichen Internetseite sollen Fotos verwendet werden, die Ausschnitte von Produkten oder komplette Produkte (z.B. Staubsauger, PKW, etc.) zeigen. Die Fotos sollen den Besuchern der Internetseite beispielhaft zeigen, für welche Anwendungen (Geräte) ein bestimmtes Produkt (Lack) eingesetzt werden kann. Die Fotos werden selbst erstellt; die Urheberrechte sind also vorhanden.

Die Frage hierzu:

Dürfen Fotos auf einer Internetseite (oder Printmedien) verwendet werden, die Produkte oder Produktnamen bzw. Herstellermarken zeigen, ohne die Zustimmung des Herstellers einzuholen.

Besten Dank für ihre Antwort!

Sehr geehrter Fragesteller,

vorweg möchte ich Sie darauf hinweisen, dass diese Plattform nur dazu dienen soll, Ihnen einen ersten Eindruck der Rechtslage zu vermitteln. Die Leistungen im Rahmen einer persönlichen anwaltlichen Beratung/Vertretung können und sollen an dieser Stelle nicht ersetzt werden.

Auf Grund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes möchte ich Ihre Fragen zusammenfassend wie folgt beantworten:


Um Produkte auch bildlich zu präsentieren, bestehen grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Entweder man verwendet die vom Hersteller erstellten Produktbilder oder man fertigt selbst solche Bilder an.

Hinsichtlich der ersten Möglichkeit ist darauf hinzuweisen, dass das vom Hersteller erstellte Produktbild urheberrechtlich zugunsten des Herstellers bzw. des Fotografen urheberrechtlich geschützt ist. Zur Verwendung des Produktbildes bedarf es daher in der Regel der ausdrücklichen Zustimmung des Herstellers bzw. Fotografen.

Der sichere Weg ist daher, das Produkt selbst zu fotografieren. Die so erstellte Fotografie ist ebenfalls urheberrechtlich geschützt. Rechteinhaber sind in diesem Fall jedoch Sie.

Ein urheberrechtliches Problem kann auftauchen, wenn im Rahmen des selbst gefertigten Produktbildes eine Produktverpackung abgebildet wird, auf der urheberrechtlich geschützte Bilder enthalten sind. Die Rechtsprechung hat dieses Problem jedoch erkannt. Der BGH hat in einer Grundsatzentscheidung (Urteil vom 4.5.2000, Az. I ZR 256/97 - Parfümflakon-Entscheidung) geurteilt, dass es zulässig ist, eine Produktverpackung zu fotografieren und dieses Foto im Rahmen der Bewerbung für den Verkauf auch abzubilden. Anderenfalls wäre der Warenverkehr unzulässig erschwert, wenn ein Produkt, das mit Zustimmung des Herstellers in den Verkehr gebracht worden ist, nicht auch als solches beworben werden darf..


Ich hoffe Ihnen, mit den vorstehenden Ausführungen eine erste Orientierung gegeben zu haben.

Ich möchte Sie an dieser Stelle noch darauf hinweisen, dass die vorstehende Antwort ausschließlich auf den von Ihnen gemachten Angaben beruht. Das Hinzufügen oder Weglassen von Angaben kann zu einem anderen Ergebnis führen.

Mit freundlichen Grüßen

Kay Fietkau
Rechtsanwalt

Rückfrage vom Fragesteller 03.03.2009 | 21:21

Sehr geehrter Herr Fietkau,

die Frage des Urheberrechtes des Bildes ist unstrittig. Auch die Parfümflakon-Entscheidung hatte ich bereits im Internet recherchiert. Damit wird aber meine Frage nicht beantwortet.

Wenn ich Ihre Antwort richtig interpretiere, dann kann mir ein Hersteller das Verwenden von selbst gemachten Produktfotos nicht verbieten.

Demnach gibt es bei Produkten - vergleichbar mit dem Recht am eigenen Bild bei Personen - keine rechtliche Grundlage des jeweiligen Produktherstellers, die Verwendung von selbst angefertigten Fotos zu untersagen.

Besten Dank für eine weitere Ausführung!

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 04.03.2009 | 16:31

Sehr geehrter Fragesteller,

ja, da liegen Sie richtig. Ein Hersteller kann Ihnen grundsätzlich die Anfertigung und das Verwenden von Produktfotografien nicht verbieten, da Produktfotos für eine effektive Vermarktung erforderlich sind.

Eine Ausnahme gilt lediglich dann, wenn Sie beispielsweise Glückwunschkarten etc. 1:1 fotografieren, so dass dem Nutzer bereits Ihr Produktfoto genügt und er die Karte nicht mehr kaufen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Fietkau
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90264 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Klar und deutlich, und sogar mit Humor ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach einzigartig perfekt einfühlsam und geduldig wie meine vielen Fragen und Nachfragen ausführlich und auch für mich als Laie verständlich und vorallem auch schnell „Tag und Nacht" beantwortet werden. Meine Hochachtung und ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Es ging um die Frage, mit welchem Argument eine Mieterhöhung begründet werden kann, wenn kein Mietspiegel und keine Vergleichsmiete vorliegt. Diese Frage wurde zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet. ...
FRAGESTELLER