Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verwendung von Bildern im Internet

11.01.2013 16:49 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth


Wir wollen als Firma Fahrzeuge im Internet verkaufen. Dazu wollen wir Fotos von Fahrzeugen, welche wir anbieten, bei Autohändlern vor Ort machen und diese als Beispielbild im Angebot mit aufnehmen. Kann uns hier Ärger drohen von dem Händler, bei welchem wir die Fotos gemacht haben? Die Bilder würden wir selbst machen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:


Grundsätzlich dürfen Sachaufnahmen ohne Zustimmung des jeweiligen Eigentümers hergestellt werden.

Sie müssen nur darauf achten, dass die Fotos nicht auf dem Betriebsgelände des Händlers gemacht werden, sondern von einem öffentlich Grund.

Wenn Sie dies nicht beachten, würden Sie gegen das Hausrecht des Händlers verstoßen. Darin läge dann eine Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts, das als Unternehmenspersönlichkeitsrecht auch juristischen Personen zuerkannt wird.

Bei der Veröffentlichung von Sachaufnahmen kann es aber auch zu einer Persönlichkeitsrechtsverletzung kommen, namentlich dann, wenn aufgrund der Aufnahmen bspw. das Betriebsgelände des Händlers preisgegeben wird.

Bei der Veröffentlichung ist auch darauf zu achten, dass nicht besondere Aufkleber mit Preis und Fahrzeugbeschreibung sichtbar sind.

Allerdings sind immer die Umstände des Einzelfalls genau zu betrachten.

Wenn Sie allerdings die Aufnahmen nur auf dem Betriebsgelände machen können, benötigen Sie die ausdrückliche Einwilligung des Händlers.


Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.
Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse.




Mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

Rechtsanwaltskanzlei K. Roth
info@kanzlei-roth.de
www.kanzlei-roth.de
http://www.kanzlei-roth.de/kontakt.php
Tel. 040/317 97 380
Fax: 040/31 27 84
Johannisbollwerk 20
20459 Hamburg

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 73644 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Als Nicht-Jurist kann ich natürlich die Qualität der Aussagen kaum bewerten, da vertraue ich einfach auf die Fachkompetenz des Anwaltes. Herr Richter hat aber extrem schnell und auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten reagiert ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Klare, gut verständliche und präzise Auskunft. Drei verschiedene Optionen werden exakt dargestellt. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Antwort war gut verständlich und hilfreich. ...
FRAGESTELLER