Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verweigerte Retoure nach Transportschaden DE nach Italien

02.09.2021 13:53 |
Preis: 53,00 € |

Transportrecht, Speditionsrecht


Beantwortet von


Hallo,

ich habe in einem italienischen Onlineshop ein Kochfeld ~2500€ bestellt und nach Erhalt retourniert (ungeöffnet und OVP). Versand erfolgte über DHL als Sperrgut, Zustellung in Italien durch SDA. Das Paket kam (lt. Verkäufer) beschädigt an, (wurde angenommen) worauf dieser die Retoure verweigert, und mir das beschädigte Teil auf meine Kosten wieder zuschicken will.
Es ist eine Ecke der Metallumrahmung verbogen... Bilder der Beschädigung lassen m.E. darauf schließen, dass der Schaden auch außen am Paket deutlich ersichtlich gewesen sein muss.
Nach Auskunft DHL kann ich einen Antrag auf Schadensersatz erst stellen, nachdem das Paket in Italien bei SDA begutachtet, und der Schaden bestätigt wurde.

Zu meiner Frage(n):
- wie soll ich mich verhalten?
- welches Recht (deutsches oder italienisches) gilt hier?
- darf der Verkäufer die Retoure verweigern?
- wer setzt die Schadenshöhe fest? (eine Instandsetzung über den original Hersteller Siemens kostet bei uns in DE <500€)

Vielen Dank!

04.09.2021 | 10:42

Antwort

von


(755)
Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wenn der Shop die Ware in Deutschland auf Deutsch anbietet uns Sie Verbraucher sind, gilt deutsches Recht. Die Retoure hätte nicht verweigert werden dürfen - er hätte es annehmen, den Schade dokumentieren und den Schadensersatz beziffern müssen, denn nur er kann es geltend machen!

Aber: haben Sie die Ware im Rahmen des Widerrufs nach Italien gesandt, so trägt nach Paragraph 355 ABS. 3 S. 4 BGB die Gefahr der Beschädigung.

Da er die Annahme verweigert hat, behalten Sie diese erstmal als Nachweis und machen Ihr Recht geltend.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Fachanwältin für Familienrecht, Fachanwältin für Strafrecht

ANTWORT VON

(755)

Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Fachanwalt Familienrecht, Fachanwalt Strafrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Verkehrsrecht, Tierrecht, Ordnungswidrigkeiten, Zivilrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 92380 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, sehr fundierte und sehr strukturierte Antwort. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank, alle Fragen verständlich und umfassend, dennoch kurz und prägnant beantwortet. Mit freundlichen Grüßen, ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort war sehr hilfreich und verständlich. Danke dafür ...
FRAGESTELLER