Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.422
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verwarnungsgeld London Low Emission Zone

| 12.06.2018 23:13 |
Preis: 25,00 € |

Internationales Recht


Beantwortet von


Hallo
Heute habe ich einen Brief von Transport of London (in Deutsch erhalten) für folgenden Verstoss:
"Der Gebrauch eines Fahrzeuges auf einer Strasse in einer gebührenpflichtigen Zone ohne die entsprechende Gebühr zu bezahlen."
Ich war dort mit einem deutschen Mietwagen (minivan) unterwegs und würde natürlich bezahlen, wenn das Bussgeld nicht so ausserordentlich hoch wäre. Die Summe beträgt 1796,31 Euro, wobei sich das auf €598,77 reduziert, sollte ich binnen 28 tagen zahlen. Das Schreiben ist übrigens bei Ankunft schon 11 Tage alt, da über Schweden geschickt.
(Zur Erklärung mein Navi hat mich unbemerkt auf eine kürzere Strecke umgeleitet obwohl ich ursprünglich gebührenfreie Strecken eingeben hatte.)
Auf den 3 Bildern ist kein Fahrer zu erkennen.
Gibt es hier etwas das ich tun kann, soll ich Einspruch erheben oder lieber nicht, muss ich dieses unverhältnismässige Bussgeld entrichten oder kann ich es einfach ignorieren? Und wenn ich es nicht zahle, kann mir dann bei der nächsten England Einreise etwas passieren? Oder finde ich es vielleicht sogar auf meiner SCHUFA Auskunft wieder?

Vielen Dank für ihre Antwort.
Ich habe gesehen das das Thema schon öfters aufgegriffen wurde, aber evtl ist hier ja etwas anders..

Beste Gruesse
14.06.2018 | 11:12

Antwort

von


(72)
Zweinaundorferstrasse 1
04318 Leipzig
Tel: 015731344210
Tel: 034197475372
Web: http://www.kanzlei-vicky-neubert.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Zunächst wissen Sie sicherlich, dass ich bereits Fragen aus diesem Bereich beantwortet habe. Aus meiner Sicht gilt hier nichts anderes. Das Argument mit dem Navi ist natürlich hinfällig, obgleich es so sein mag wie Sie sagen.

ABER:
Wie ich bereits schon in anderen Fällen mitgeteilt habe, muss eine Frist immer angemessen sein. Dabei ist selbstverständlich maßgeblich die Versanddauer mit zu berücksichtigen. Wenn das Schreiben bei ANkunft bereits 11 Tage alt ist, müsste ich bitte wissen, was die Zahlungsfrist ist. Also von wann ist der Brief, wann ist dieser bei Ihnen eingegangen und was ist dort als Zahlungsziel vermerkt. Sie können mir den Brief auch hochladen.

Wie Sie sehen ist die Höhe der zu zahlenden Strafe gleich der meines letzten Falles.

Auch Sie teilen mit, dass die Nachrichten aus Schweden kommt, auch hier handelt es sich bei dem Aussteller um die Transport of London. Wenn auf den Bildern keine Person zu erkennen ist, kann Ihnen auch nicht nachgewiesen werden, dass Sie gefahren sind. Selbstverständlich müssen Sie nichts tun, um an Ihrer eigenen Überführung mitzuwirken. Einen Einspruch sollten Sie dennoch mittels eines 3zeilers einlegen. Ein Hinweis: Es haftet der Fahrer und nicht der Halter.
Da die ToL keine staatliche, sondern eine zivilrechtliche Einrichtung ist gilt, dass diese Art von Forderung nicht gem. des Europäischen Geldsanktionsgesetz eingetrieben werden kann.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Vicky Neubert, Dipl.-Jur.

Nachfrage vom Fragesteller 19.06.2018 | 23:12

Hallo und vielen Dank für die rasche Antwort,
leider hat meine nun etwas länger gedauert.

Das ist sehr aufschlussreich. Was müsste ich in den 3 zeiler schreiben?
Einfach nur das ich Einspruch erhebe da ich nicht zu sehen bin? Es wurde sogar ein Einspruch- Formular mitgeliefert...

Um ihre Frage zu beantworten:
Das Schreiben ist ausgestellt am 1.6.18
Angekommen am 12.6.18
Man hatte aber nur bis zum 15.6.18 Zeit die kleinere Summe von knapp €600 zu zahlen.
Ab jetzt ist es €1197,-
Einspruch muss innerhalb 28 Tage eingereicht werden.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.06.2018 | 12:18

Vielen Dank für die Rückantwort.

Sollte ein Formular mitgeliefert worden sein, kann das selbstverständlich benutzt werden.
Wenn Sie das nicht möchten genügt ein Dreizeiler, indem Sie sagen sie erheben gegen die Strafe Einspruch und sind nicht einverstanden, da Ihnen aus Ihrer Sicht kein Rechtsbruch vorgeworfen werden kann. Sie sagten ja das Bilder zwar vorliegen aber Sie nicht zeigen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 19.06.2018 | 23:16

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ich fand die Antwort enorm hilfreich und ausführlich. Leider kann man nicht zurück und seine Antwort im Formular nicht mehr verändern. Ich hatte auf WEITER gedrückt ohne mich zu bedanken, Deswegen noch mal Danke auf diesem Wege."
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Vicky Neubert, Dipl.-Jur. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 19.06.2018
5/5,0

Ich fand die Antwort enorm hilfreich und ausführlich. Leider kann man nicht zurück und seine Antwort im Formular nicht mehr verändern. Ich hatte auf WEITER gedrückt ohne mich zu bedanken, Deswegen noch mal Danke auf diesem Wege.


ANTWORT VON

(72)

Zweinaundorferstrasse 1
04318 Leipzig
Tel: 015731344210
Tel: 034197475372
Web: http://www.kanzlei-vicky-neubert.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Zivilrecht, Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Ordnungswidrigkeiten