Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.255
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verwaltungsrecht, Hochschulzugangsberechtigung

| 11.12.2017 22:13 |
Preis: ***,00 € |

Verwaltungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Raphael Fork


Inhaber der FH-Reife für Ba-Wü. Anerkennung für Hessen. Bestandenes Grundstudium Verwaltungshochschule Ba-Wü. Genügt dies als Zulassungskriterium für einen Lehramtsstudiengang in Hessen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage , die ich Ihnen wie folgt beantworte:



Frage 1:
"Genügt dies als Zulassungskriterium für einen Lehramtsstudiengang in Hessen?"


Grundsätzlich nicht.

Da das Lehramtsstudium mit einem Staatsexamen abgeschlossen wird, erfordert dies regelmäßig die
Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung.

Gleiches ergibt sich auch aus den Beschreibungen der Studienangebote der einschlägigen Universitäten in Hessen ( z.B. unter http://www.uni-kassel.de/uni/index.php?id=lehramt_3 ).

Eine entsprechende Bewerbung um einen Lehramtsstudienplatz in Hessen würde daher mit den von Ihnen genannten Voraussetzungen derzeit keinen Erfolg haben.

In anderen Bundesländern wäre ein solches Studium jedoch teilweise möglich ( siehe auch http://www.fachabitur-nachholen.de/lehramt-studium-fachhochschulreife.html ).


Mit freundlichen Grüßen aus Dortmund

Raphael Fork
-Rechtsanwalt -


Nachfrage vom Fragesteller 11.12.2017 | 23:30

Ferner regelt § 54 Abs. 3 Satz 2 des Hessischen Hochschulgesetztes (HHG) gleichlautend:
„Eine der fachgebundenen Hochschulreife entsprechende Qualifikation hat auch, wer das Grundstudium in einem Diplomstudiengang an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften, einem gestuften Diplom-Studiengang an einer Universität oder einen vergleichbaren Studienabschnitt abgeschlossen hat."
Aber: Der Erwerb einer fachgebundenen Hochschulreife über Studienanteile z.B. in Bachelor-Studiengängen ist ausgeschlossen. Dieser zweitgenannte Weg ist nur über i.d.R. altrechtliche Studiengänge mit eindeutig definiertem Grundstudium und absolvierter Zwischenprüfung möglich (z.B. Diplom).

Das hat mich stutzig werden lassen. Denn das Grundstudium wurde ja absolviert. Es wäre mit dem Abschluss Dipl.Finanzwirt abgeschlossen worden. (LL.B - wegen der Bologna Anpassung).

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.12.2017 | 09:59

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Nachfrage , die ich Ihnen wie folgt beantworte:


Nachfrage 1:
"Das hat mich stutzig werden lassen. Denn das Grundstudium wurde ja absolviert. Es wäre mit dem Abschluss Dipl.Finanzwirt abgeschlossen worden."



Sie stellen darauf ab, dass das absolvierte Grundstudium möglicherweise eine vergleichbare Ausbildung im Sinne des HHG sei.

Problematisch ist daran zunächst, dass die Verwaltungshochschule Ba-Wü grundsätzlich keine Hochschule für angewandte Wissenschaften oder Universität ist.

Sofern jedoch Ihr absolviertes Grundstudium - wie Sie schildern - den Abschluss Dipl.Finanzwirt ermöglicht hätte, müsste die hessische Hochschule in Ihrem Fall prüfen, ob anhand der Studienordnung Ihrer Verwaltungshochschule ein "vergleichbarer Studienabschnitt" abgeschlossen wurde.

In diesem Fall hätten Sie einen Anspruch auf Zulassung.



Mit freundlichen Grüßen aus Dortmund

Raphael Fork
-Rechtsanwalt -

Bewertung des Fragestellers 12.12.2017 | 10:33

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 12.12.2017 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65485 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und vorallem verständliche antworten , mit dennen ich auch was anfangen kann. Danke vielmals ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Meine Frage wurden geklärt..... ich bedanke mich dafür lieben Gruß ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super schnell und super freundlich ...
FRAGESTELLER