Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.757
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verwaltungsbeirat

| 14.08.2018 07:39 |
Preis: 52,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Otto


In unserer Wohnanlage mit 16 Wohnungen, die von 10 Wohnungseigentümern selbst bewohnt werden und von 6 Wohnungen die vermietet sind, wurden bei der letzten Eigentümerversammlung insgesamt 7 Eigentümer zum Verwaltungsbeirat gewählt. Auf die Frage wieviel denn gewählt werden können, kam vom Verwalter die Antwort, soviel wie es wollen. Meine Frage wäre nun, ist das überhaupt Rechtens. In der Teilungserklärung habe ich nichts über einen Verwaltungsbeirat gefunden.
Mit freundlichen Grüßen.

Guten Morgen,

ich möchte Ihre Anfrage auf der Grundlage der dazu mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten:

Gemäß § 29 Abs. 1 Satz 2 WEG besteht ein Verwaltungsbeirat aus 3 Personen, nämlich aus einem Wohnungseigentümer als Vorsitzenden und zwei weiteren Wohnungseigentümern als Beisitzern.

Der BGH hat in seinem Urteil vom 05.02.2010, Az.: V ZR 126/09 klar entschieden, dass Abweichungen von dieser gesetzlich vorgesehenen Anzahl nur dann einer ordnungsgemäßen Verwaltung entsprechen, wenn

"die Wohnungseigentümer die Weichen für eine solche Wahl durch eine Vereinbarung im Sinne von § 10 Abs. 2 WEG gestellt oder aber der Wohnungseigentümergemeinschaft die Festlegung der Zahl der Beiratsmitglieder zur Entscheidung durch Mehrheitsbeschluss zugewiesen haben."

Es reicht also nicht aus, einfach nur 7 Verwaltungsbeiräte zu wählen. Vielmehr muss durch ein, den Anforderungen des § 10 Abs. 2 WEG entsprechendes Verfahren eine entsprechende Beschlussfassung legitimiert und die Teilungserklärung geändert werden.

Solange diese Grundvoraussetzung nicht geschaffen ist, ist die Bestellung von mehr (oder weniger) als 3 Beiräten anfechtbar.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 15.08.2018 | 07:58

Vielen Dank für die schnelle und kompetente Antwort. Also könnte man die Bestellung der 7 Beiräte anfechten. Der Beirat wurde auf einer außerordentlichen Eigentümerversammlung im Jahre 2016 bestellt.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.08.2018 | 11:45

Guten Morgen,
wenn das bereits in 2016 so beschlossen wurde, werden Sie Probleme mit der Frist zur Anfechtung gemäß § 46 WEG bekommen.
Mit freundlichen Grüßen

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
Bewertung des Fragestellers 14.08.2018 | 09:06

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnell, alles verständlich."
Stellungnahme vom Anwalt:
Guten Morgen,
wenn das bereits in 2016 so beschlossen wurde, werden Sie Probleme mit der Frist zur Anfechtung gemäß § 46 WEG bekommen.
Mit freundlichen Grüßen