Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
507.114
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Veruntreuung Firmengeldern

01.10.2018 19:26 |
Preis: 48,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Hallo,ich hätte eine Frage.
Ich arbeite beim Steuerberater und wir haben bei einem Mandanten eine Kontovollmacht. Ich habe nun auf das Konto eines arbeitslosen Freundes immer mal wieder Geld überwiesen.
Seit 2015 ca 30.000 euro. Ich wollte ihm helfen, aber natürlich hat er mir auch was davon abgegeben.
Nun droht das ganze bei einer Lohnsteuer Prüfung Aufzugliegen. Meine Frage daher, mit welcher Strafe muss ich rechnen...hilft eine Selbstanzeige oder was soll ich tun ?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie werden voraussichtlich noch mit einer Geldstrafe rechnen können.

Da Sie keine Voreintragungen haben, könnte noch die Geldstrafe in Betracht kommen. Wenn das Gericht eine andere Auffassung vertritt, wird allenfalls eine Freiheitsstrafe wahrscheinlich sein, die allerdings zur Bewährung ausgesetzt werden dürfte.

Sie können natürlich eine Selbstanzeige erstetten.

Sie sollten aber die Prüfung abwarten. Erst nach dem Ergebnis sollten Sie tätig werden; spätestens dann sollten Sie vor Ort einen Anwalt beauftragen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 02.10.2018 | 08:41

Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung, dies bedeutet, dass ich nicht ins Gefängnis muss sondern maximal eine Vorstrafe erhalte, ist das korrekt aus Ihrer Sichtweise? Und eine Selbstanzeige würde sich nicht weiter strafmildernd auswirken?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.10.2018 | 08:57

Sehr geehrter Ratsuchender,

eine Gefängisstrafe ohne Bewährung wird nach Ihrer Schilderung nicht in Betracht kommen.

Eine Selbstanzeige kann zwar möglicherweise mildernd wirken. Sie kann aber auch bei falscher Abfassung genau das Gegenteil erreichen.

Wenn Sie also eine Selbstanzeige machen wollen, sollten Sie das mit einen Anwalt machen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65953 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die sehr umfassende und verständliche Antwort ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt ist sehr individuell auf meine Frage eingegangen, und hat in einer mehrteiligen Antwort sehr ausführlich geantwortet! Tatsächlich so ausführlich, dass bei mir keine Rückfragen mehr nötig waren! Ganz herzlichen Dank ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
herzlichen Dank für die treffende und leicht verständliche, hilfreiche Antwort. ...
FRAGESTELLER